Corona: Hinweise, Test- und Impfzentrum –> alle Infos

Leistung

Wenn jede Sekunde zählt

Die Notfallmedizin ist eine interdisziplinäre Aufgabe, die hohe Anforderungen an das ärztliche und pflegerische Personal stellt. Sie ist neben der Anästhesie, Intensivmedizin und Schmerztherapie eine der zentralen Tätigkeiten eines Anästhesisten und unterscheidet sich von den drei anderen Aufgaben dadurch, dass die Handlungsabläufe im Ernstfall sofort parat sein müssen.

Die frühe Behandlungsphase ist oft entscheidend für den weiteren Krankheitsverlauf. Um erfolgreich Schäden abzuwehren, muss in den ersten Minuten richtig gehandelt werden. Das erreicht man nur durch gute Vorbereitung, regelmäßiges Training und Sammeln von Erfahrungen. Neben der Tätigkeit im Krankenhaus sind daher unsere Anästhesisten auch in der Notfall-Versorgung der Krefelder Feuerwehr eingebunden und als Notärzte oder leitende Notärzte außerklinisch anzutreffen. Zur Bewältigung dieser vielseitigen Aufgaben erwerben sie in Lehrgängen die Zusatzqualifikationen Fachkunde Rettungsdienst, Intensivtransport, und die Zusatzbezeichnung Notfallmedizin, die schließlich auch zum Einsatz als Leitender Notarzt befähigen.

Für die Sicherheit von Patienten, Angehörigen und Personal

Im Helios Klinikum sorgen rund um die Uhr Reanimationsteams für die Sicherheit von Patienten, Angehörigen und Personal. Regelmäßige, verpflichtende Reanimations-Fortbildungen für ärztliche und pflegerische Mitarbeiter gemäß den aktuellen Richtlinien der Fachgesellschaften sorgen für die Bewältigung dieser Aufgabe auf höchstem Niveau. Das Helios Klinikum Krefeld besitzt mit der Simulations- und Notfallakademie (SiNA) eines der größten Schulungszentren in der Region, an welchem die Mitarbeiter Notfälle simulieren können.

Reanimationstrainings für Groß und Klein

Einblick in unsere Arbeit erhält die Bevölkerung an Aktionstagen wie zum Beispiel 2015 anlässlich der Woche der Wiederbelebung. Von Anästhesisten und Notfallmedizinern zusammen mit den Rettungskräften der Stadt Krefeld initiiert, konnte man hier seine Kenntnisse über Wiederbelebung auffrischen oder neu erlernen. Weiter werden Schulkinder im Alter von acht bis zwölf Jahren seit 2009 jährlich während der Kinder-Uni in lebensrettenden Maßnahmen geschult. 

Das Krefelder Modell für Großschadenslagen

Besonders schwierige Notfallsituationen entstehen in Großschadenslagen, die sich sowohl außerhalb als auch innerhalb des Klinikums ereignen können. Eine enge Zusammenarbeit mit Feuerwehr und Polizei ist dann erforderlich. Auf solche Gefahrenlagen sind wir rund um die Uhr durch die frühzeitige Einrichtung einer Koordinierenden Klinikeinsatzleitung, in der ärztliche, pflegerische und technische Leitung vertreten sind, vorbereitet. Das so genannte Krefelder Modell ist inzwischen international bekannt.

Unser Fokus

  • Innerklinische Notfallversorgung
  • Anästhesiologische Versorgung des Schockraums
  • Koordinierende Klinikeinsatzleitung bei Großschadenslagen inner- und außerhalb des Klinikums
  • Teilnahme am Rettungsdienst der Stadt Krefeld (Notarzt, Leitender Notarzt)
  • Regelmäßiges Training im Simulator