Leistung

Kardioanästhesie und kardiochirurgische Intensivmedizin

Sowohl die Anästhesie während eines herzchirurgischen Eingriffes als auch die anschließende Betreuung auf der anästhesiologisch-herzchirurgischen Intensivstation erfordern besondere Expertise. Am Helios Klinikum Krefeld treffen Sie sowohl in der Kardioanästhesie als auch in der Kardiochirurgischen Intensivmedizin auf sehr erfahrene Anästhesisten. Auch bei lebensbedrohlichen Krankheitsbildern leisten wir die präoperative Aufnahme und das Notfallmanagement.

Kardioanästhesie

In der Kardioanästhesie am Helios Klinikum Krefeld werden Sie bei herzchirurgischen Eingriffen von sehr erfahrenen Anästhesisten betreut, die eng mit Operateuren und Intensivmedizinern zusammenarbeiten. In zwei herzchirurgischen Operationssälen und einem hochmodernen „Hybrid-OP“, in dem Herzchirurgen, Kardiologen und Anästhesisten zusammenarbeiten, bieten wir Ihnen alle gängigen Operationen der Erwachsenenherzchirurgie.

So arbeiten wir

Am Anfang und am Ende jeder Operation kontrollieren wir Herzleistung und Herzklappenfunktion mittels einer speziellen Ultraschalluntersuchung, der transösophagealen Echokardiographie. Aber auch alle anderen Organsysteme (Gehirn, Lunge, Nieren) überwachen wir engmaschig mit speziellen Apparaturen. Die Anästhesie selbst führen wir in der Regel als gut verträgliche intravenöse Narkose (TIVA) durch, was unseren Patienten eine zügige Entwöhnung von der Beatmung auf der Intensivstation ermöglicht. Alle Befunde werden von einem elektronischen Narkoseprotokoll minutiös erfasst und in der digitalen Patientenakte dauerhaft gespeichert. So gehen keine Informationen verloren und im Bedarfsfall können wir schnell wieder auf diese Informationen zugreifen.

Lehren und Lernen

Unsere langjährige Erfahrung in der Anästhesieführung bei herzchirurgischen Operationen und regelmäßige Hospitationen führen zu einer optimalen Versorgung der Patienten auf modernstem Niveau. Die Klinik für Anästhesiologie und operative Intensivmedizin ist zertifiziertes Ausbildungszentrum für die berufsbegleitende qualifizierte Ausbildung in der Transösophagealen Echokardiographie in der Anästhesiologie und Intensivmedizin der Deutschen Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin.

Das Operationsspektrum

Unser Operationsspektrum umfasst neben Klappen- und Bypassoperationen auch Eingriffe mit minimal invasivem Zugangsweg, Klappenersatzverfahren durch die Leiste sowie den Einbau von Herzunterstützungssystemen wie z. B. eine Minimalisierte Extrakorparale Kreislaufzirkulation (MECC) oder linksventrikuläre Unterstützungssysteme (LVAD).

Kardiochirurgische Intensivmedizin

Auf der anästhesiologisch-herzchirurgischen Intensivstation betreuen wir mit einem interdisziplinären ärztlichen, pflegerischen und physiotherapeutischen Team bis zu zwölf Patienten nach herzchirurgischen Eingriffen. Darüber hinaus leisten wir bei Patienten mit lebensbedrohlichen Krankheitsbildern die präoperative Aufnahme sowie für sämtliche Patienten das Notfallmanagement.

So arbeiten wir

Nach herzchirurgischen Operationen kommen unsere Patienten in der Regel noch in Narkose auf die Intensivstation. Das grundsätzliche Ziel unserer postoperativen intensivmedizinischen Maßnahmen ist es, dass unsere stabilen Patienten so schnell wie möglich

  • aufwachen,
  • extubiert werden,
  • normale Herz-Kreislauf-Verhältnisse aufweisen,
  • essen und trinken und
  • von Anfang an schmerzfrei sind.

Neben der spezifischen Überwachung der Organfunktionen liegt unser besonderes Augenmerk auf der Überwachung der Herzfunktion. Neben Blutdruckmessung, EKG und Laboruntersuchungen spielt hierbei die Ultraschalldiagnostik eine besondere Rolle. Sie hilft zielgerichtet, die Herzfunktion und das Operationsergebnis zu überwachen.

Unsere Schwerpunkte:

Schwerpunkte sind die postoperative Überwachung nach herzchirurgischen Eingriffen (Bypass-Operationen, Herzklappenoperationen, Aneurysmaoperationen) und die Behandlung der schweren Linksherzinsuffizienz und des Rechtsherzversagens.

Neben der chirurgischen Therapie der Linksherzschwäche durch sogenannte LVAD-Systeme kommen hierbei minimalisierte extrakorporale Zirkulationssysteme und intraaortale Ballonpumpen zum Einsatz.
Bei Rechtsherzversagen, insbesondere bei begleitendem Lungenhochdruck (pulmonale Hypertonie) kann eine Inhalationstherapie mit Ilomedin und NO (Stickstoff-Monoxid) erfolgen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Modell eines Herzens

Die Herzchirurgie am Helios Klinikum Krefeld

Die Herzchirurgie am Helios Klinikum Krefeld nimmt abgesehen von Herztransplantationen das gesamte Spektrum herzchirurgischer Eingriffe auf höchstem Niveau für Sie vor.