Aktuelle Besuchsregelung

Die aktuellen Regelungen im Rahmen der Covid-19 Pandemie können Sie hier nachlesen.

Leistungen

Plastisch-rekonstruktive Gesichtschirurgie

Operationen, Verletzungen, Wachstumsstörungen oder Alterungsprozesse können unschöne Spuren im Gesicht hinterlassen. Wir helfen Ihnen dabei, ein natürliches Aussehen und die Funktion Ihres Gesichts wiederherzustellen.

Wiederherstellung von Form und Funktion des Gesichts

Minimal-invasive Operationsverfahren können unschöne Veränderungen im Gesicht korrigieren und das natürliche Aussehen wiederherstellen. Selbst bei ausgedehnten Defekten z.B. nach radikaler Tumorchirurgie, Knochenentzündung oder Defektfrakturen kann heute Hart- und Weichgewebe durch körpereigene Transplantate unter Verwendung mikrochirurgischer Technik wiederhergestellt werden. Auch altersbedingte Veränderungen lassen sich durch eine moderne plastisch-ästhetische Gesichtschirurgie korrigieren.

gluehbirne

Qualitätskontrolle durch computergestützte Planung

Rekonstruktionen der Augenhöhle oder Korrekturen bei posttraumatischen Gesichtsschädelasymmetrien sind komplexe Eingriffe in der plastisch-rekonstruktiven Gesichtschirurgie. Damit bei diesen Operationen das bestmögliche Ergebnis erzielt wird, nutzen wir eine computergestützte OP-Planung. Diese gleichen wir während und nach der Operation durch spezielle 3D-Bildgebung (digitale Volumentomographie - kurz DVT) ab. 

Einsatz modernster Implantat-Systeme

Zur bestmöglichen operativen Wiederherstellung stehen uns modernste Titanschrauben und Plattensysteme in miniaturisierter Form  und individuell präformierte Implantate (CAD/CAM), die aus Titan, Keramik oder Kunststoff (PEEK) hergestellt werden können, zur Verfügung. Durch das Einbringen dieser Miniaturplatten und Implantate wird die anatomische Form und Funktion wiederhergestellt.

Über limitierte minimal-invasive Zugänge werden diese Implantate eingebracht und eine originalgetreue 3D-Wiederherstellung - auch von komplexen anatomischen Regionen wie zum Beispiel der Augenhöhle - ohne sichtbare Narben erreicht.

Auszug aus unserem Plastisch-rekonstruktivem Spektrum

  • Funktionsorientierte minimal-invasive Frakturversorgung mittels endoskopischer Techniken und limitierten Inzisionen ohne Narben im sichtbaren Bereich
  • Optimierung der primären und sekundären Wiederherstellung der knöchernen Augenhöhle unter Verwendung präformierter 3D-Titan-Mesh-Implantate
  • Intraoperative 3D-Bildgebung durch digitale Volumentomographie (DVT) zur Qualitätskontrolle

So erreichen Sie uns

MKG-Ambulanz

Telefon

(02151) 452-315

Öffnungszeiten

Mo. - Fr. von 08.00–16.00 Uhr