Aktuelle Besuchsregelung

Die aktuellen Regelungen im Rahmen der Covid-19 Pandemie können Sie hier nachlesen.

Funktionsbereiche

Was passiert im OP?

Eine bevorstehende Operation ist häufig mit Ängsten und Sorgen verbunden. Um unseren Patienten diese zu nehmen und Sie bestmöglich zu informieren, gibt Ihnen unser erfahrenes interdisziplinäres OP-Team einen Einblick in den OP-Bereich erläutert die Abläufe hinter der doppelflügeligen Tür mit der Aufschrift „Kein Zutritt“.

Zentral-OP im Helios St. Josefshospital Uerdingen
Foto: Helios

Während der OP überwachen Anästhesiepflege und Anästhesist permanent alle wichtigen Werte wie Körpertemperatur, Blutdruck, Puls, Herzfrequenz, Sauerstoffgehalt und Narkosetiefe. Die OP-Pflege assistiert dem Operateur, reicht Instrumente, verpackt eventuelle Proben für die Pathologie und zählt am Ende, ob alle Instrumente wieder abgegeben wurden.

Nach erfolgter Operation werden Sie vom Anästhesieteam in den Aufwachraum begleitet. Sobald Sie aufgewacht und die Vitalparameter stabil sind, werden Sie von der Stationspflege abgeholt und auf die jeweilige Station gebracht. Bei umfangreicheren Operationen oder bei kritischen Vitalwerten werden Sie nicht im Aufwachraum, sondern direkt nebenan auf unserer Intensivstation überwacht.

Am Tag Ihrer Operation werden Sie am Eingang des OP-Traktes von unseren Anästhesiepfleger:innen in Empfang genommen. Anhand einer etablierten Checkliste werden noch einmal alle relevanten Eckdaten überprüft und abgefragt. Auch wenn Sie die Fragen alle schon einmal beantwortet haben, Sie dienen Ihrer Sicherheit.

Von der OP-Schleuse begleiten wir Sie in einen der vier Einleitungsräume. Hier werden die Patienten an das Monitoring (unter anderem Puls und Blutdruck) angeschlossen, bevor die individuelle Narkose eingeleitet wird. Währenddessen erledigt das OP-Pflegeteam unter sterilen Bedingungen letzte Vorbereitungen für die Operation im OP-Saal. Dazu zählt beispielsweise die Kontrolle der Instrumente, Geräte und sonstigen Materialien, die für den Eingriff benötigt werden.

Unsere vier modernen Operationssäle verfügen nicht nur über moderne Medizintechnik, sondern auch über hightech Klima- und Raumluftanlagen, so genannte Lamina-Air-Flow-Systeme, die für eine konstante Temperatur von 21 °C aber vor allem für optimale Hygieneverhältnisse sorgen. Das Highlight für jeden neuen Mitarbeiter ist aber das große Tageslichtfenster. 

Bevor die Operation beginnt, werden noch einmal alle Daten von Ihnen abgeglichen, sie als Patient werden entsprechend gelagert und das OP-Gebiet mit einer rötlichen Desinfektionslösung abgewaschen. Im Anschluss werden die übrigen Bereiche steril abgedeckt.

Sie haben Fragen?

OP-Koordinator Ingmar Bogatz
OP-Leitung Milan Ivanovic
Leitung Anästhesiepflege Michael Labetzke