Corona-Virus | Auf einen Blick

Unsere aktuellen Besuchsregelungen in der Helios Klinik Köthen

Es gilt:

  • 1 Besucher pro Tag pro Patient
  •  Besuchszeiten: 10-11 Uhr und 16-17 Uhr
  •  Einhalten der Basishygiene
  •  Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutz

Wichtige Informationen, Links, Tipps, Regelungen und Hinweise finden Sie hier.

Pressemitteilung

„Wir stehen werdenden Eltern in der Region zur Seite.“

Köthen

• Erster Geburtshilfe-Live-Chat war ein voller Erfolg • Helios Klinik Köthen ist verlässlicher Partner für werdende Eltern • Abteilung für Gynäkologie und Geburtshilfe ist räumlich und personell nachhaltig aufgestellt • Investitionen in den vergangenen Jahren

In einer ersten digitalen Kreißsaalführung mit Live-Chat hatten Interessierte die Möglichkeit, ihre Fragen zum Thema Schwangerschaft und Geburt in Zeiten von Corona virtuell an die Expertinnen der Helios Klinik Köthen zu richten. Das Feedback der werdenden Eltern war überaus positiv. Mittlerweile sind die Angebote der Geburtshilfe auch überregional gefragt. 

Die beliebten Elterninformationsabende in der Helios Klinik Köthen können derzeit nicht vor Ort in der Helios Klinik Köthen stattfinden. „Täglich erreichen uns viele Fragen und Sorgen von werdenden Eltern zum Thema Schwangerschaft und Geburt in Zeiten von Corona. Die Bedürfnisse nehmen wir sehr ernst und wollen auch weiterhin bestmöglich über Geburtsmöglichkeiten in unserer Klinik und über aktuelle Maßnahmen und Regeln in der Geburtshilfe informieren“, sagt Dipl.-Med. Heidemarie Thiele, Chefärztin für Gynäkologie und Geburtshilfe in der Helios Klinik Köthen.

Erster Live-Chat der Geburtshilfe
Wie wichtig eine transparente und vertrauensvolle Kommunikation für werdende Eltern ist, zeigt die Resonanz des ersten Live-Chats. Über 100 Besucher auf den Kanälen Facebook und Instagram nutzten das Angebot und stellten ihre Fragen, welche in gewohnt liebevoller Manier von den Hebammen beantwortet wurden. In vielen Kommentaren wurden die familiäre Atmosphäre der Geburtshilfe sowie die liebevolle Betreuung der Hebammen gewürdigt: „Ich habe mein Baby Ende November bei euch bekommen und wir haben uns so wohl gefühlt. Ganz tolle Hebammen“, schrieb eine Facebook-Userin. 

Wohlfühlfaktor und familiäre Athmosphäre
„Es ist die wohnortnahe, liebevolle Betreuung und der Wohlfühlfaktor, den werdende Eltern bei uns schätzen. Die Wünsche der Schwangeren nach einer besonders familiären und liebevollen Betreuung stehen bei uns im Fokus. Viele entscheiden sich gerade deshalb für unsere und gegen eine größere Klinik“, sagt Klinikgeschäftsführer Matthias Hirsekorn. „Dank vieler Investitionen in den vergangenen Jahren können wir sowohl gynäkologische als auch geburtshilfliche Leistungen auf einem hochmodernen Niveau anbieten, von denen in aller erster Linie unsere Patientinnen und werdenden Eltern profitieren. Das ist ein klares Bekenntnis zum Standort Köthen.“

„Geräumige und helle Patientenzimmer mit neuer Möblierung und integrierten Bädern mit Komfortduschen, ein wohnliches Familienzimmer zur Unterbringung der jungen Familie in den ersten Tagen nach der Geburt sowie ein gemütlicher Frühstücksraum und ein ruhiges Stillzimmer stehen unseren Schwangeren und frisch gebackenen Eltern auf der neuen Station zur Verfügung. Zwei großzügige Kreißsäle mit modernster Ausstattung und atmosphärischem Beleuchtungskonzept gewährleisten eine optimale Versorgung und einen hohen Komfort“, sagt Hebamme Kerstin, die bereits 35 Jahre im Dienst ist. Alle Bettenzimmer sind barrierefrei. Auch ein Wahlleistungszimmer mit gehobener Ausstattung steht für Patienten mit einer Privat- oder Zusatzversicherung und Selbstzahler zur Verfügung. Zusätzlich verfügt die Station neben Telefon und Fernseher über einen kabellosen Internetzugang, der den Klinikaufenthalt noch angenehmer und kurzweiliger gestaltet. Auch die Beratungs- und Betreuungsangebote des Eltern-Kind-Zentrums wurden seither erweitert. „Regelmäßige Elterninformationsabende und Kreißsaalführungen stoßen auf reges Interesse. Wir Hebammen stehen somit zu jeder Zeit an der Seite unserer werdenden Eltern“, so Hebamme Kerstin. 

Überregional gefragt
Nicht nur Eltern aus der Umgebung Köthen nutzen die Angebote der Köthener Geburtshilfe. „Mittlerweile kommen auch werdende Eltern aus den Regionen Dessau-Roßlau, Bernburg und Bitterfeld-Wolfen zu uns“, sagt Matthias Hirsekorn. „Wir haben genügend Kapazitäten und Personal, um uns um werdende Eltern intensiv kümmern zu können.“

Helios Storchentaxi
Für Eltern von außerhalb bietet die Helios Klinik Köthen einen besonderen Service an: das Helios Storchentaxi. Ausgestattet mit speziellen Babyschalen treten Eltern mit ihrem Nachwuchs die sichere Fahrt nach Hause an. Ob feststehender Entlassungstermin oder spontane Heimreise – innerhalb einer Stunde steht das Storchentaxi bereit. „Bei Bedarf holen wir die Eltern auch vor der Entbindung von zu Hause ab“, erklärt Dipl.-Med. Heidemarie Thiele. 


„Hervorragend aufgestellt“
„Wir stehen zu unserer Klinik und unserer Geburtshilfe. Wir sind mit einem tollen Team für die Zukunft hervorragend aufgestellt. Darauf können wir zurecht stolz sein“, so Matthias Hirsekorn. Die Botschaft lautet: „Wir stehen werdenden Eltern in der Region zur Seite“, so der Klinikgeschäftsführer. 

Informationen zu den vielfältigen und individuellen Beratungs- und Betreuungsmöglichkeiten rund um die Geburt erhalten werdende Eltern unter der Kreißsaal HOTLINE (03496) 52-13 41 und auf der Homepage
sowie auf Facebook und 
Instagram.
 

 

Johanna Lässing

Referentin PR/Marketing

Telefon

+49 3496 52 – 1297

Die Helios Klinik Köthen ist ein Akademisches Lehrkrankenhaus der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Die Klinik hat ein zertifiziertes Traumazentrum und ein zertifiziertes Endo-Prothetik-Zentrum. In der modernen Geburtsabteilung kommen jedes Jahr rund 450 Kinder zur Welt. Über 400 Mitarbeiter versorgen jährlich 11.000 stationäre und ca. 13.000 ambulante Patienten.

Helios ist Europas führender privater Krankenhausbetreiber mit insgesamt rund 110.000 Mitarbeitern. Zum Unternehmen gehören unter dem Dach der Holding Helios Health die Helios Kliniken in Deutschland sowie Quirónsalud in Spanien. Rund 21 Millionen Patienten entscheiden sich jährlich für eine medizinische Behandlung bei Helios. 2019 erzielte das Unternehmen einen Gesamtumsatz von 9,2 Milliarden Euro.

In Deutschland verfügt Helios über 86 Kliniken, 123 Medizinische Versorgungszentren (MVZ) und sieben Präventionszentren. Jährlich werden in Deutschland rund 5,6 Millionen Patienten behandelt, davon 4,4 Millionen ambulant. Helios beschäftigt in Deutschland fast 69.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2019 einen Umsatz von rund sechs Milliarden Euro. Helios ist Partner des Kliniknetzwerks „Wir für Gesundheit“. Sitz der Unternehmenszentrale ist Berlin.

Quirónsalud betreibt 51 Kliniken, 71 ambulante Gesundheitszentren sowie rund 300 Einrichtungen für betriebliches Gesundheitsmanagement. Jährlich werden hier rund 15,4 Millionen Patienten behandelt, davon 14,6 Millionen ambulant. Quirónsalud beschäftigt rund 37.500 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2019 einen Umsatz von über drei Milliarden Euro.

Helios Deutschland und Quirónsalud gehören zum Gesundheitskonzern Fresenius.