Geburtshilfe

Geburtshilfe: Die schmerzarme Geburt

Geburtshilfe: Die schmerzarme Geburt

Zur Linderung der Schmerzen während der Geburt stehen Ihnen bei uns verschiedene Verfahren zur Verfügung. Neben medikamentösen Methoden bieten wir auch alternative Behandlungsmethoden an.

Auf Wunsch ist es möglich, starke Geburtsschmerzen wirksam und schnell zu lindern. Das kann beruhigen und die Angst vor der Geburt verringern.

Eine PDA (Peridualanästhesie) ist für viele werdende Mütter eine Möglichkeit der Schmerzlinderung. Wir empfehlen Ihnen eine vorgeburtliche Aufklärung während folgender Sprechstunden:

  • Aufklärungssprechzeiten PDA zur Geburt: jeden Freitag 14 Uhr im Raum D165, 1. OG
  • Anästhesie-Sprechstunde in der Tagesklinik: Montag bis Freitag 10.30 – 15.30 Uhr

Eine weitere Möglichkeit zur Geburtsbegleitung ist die Schmerzlinderung mittels Lachgas-Inhalation, welche gefahrlos für Mutter und Kind anwendbar ist.

Während der Geburt sind es aber auch oft die einfachen Dinge, die helfen die Wehen zu bewältigen. Die Unterstützung durch Ihren Partner, Ihre Hebamme, Ihren Arzt oder eine andere Begleitperson spielen dabei eine ganz besondere Rolle.

Schmerzlindernd und beruhigend wenden wir die folgende Methoden an:

  • PDA (Peridualanästhesie)
  • Schmerzmedikamente
  • Lachgas-Inhalation
  • Entspannungsbad
  • Entspannungs- und Atemübungen
  • In Bewegung bleiben, zum Beispiel das Becken kreisen lassen
  • Massagen oder Streicheln
  • Druck auf den Kreuzbeinbereich gegen Rücken- und Muttermundsschmerzen 
  • Ruhige und bewusste Atmung

In unserer Geburtshilfe werden auch alternative Methoden zur Schmerzlinderung, wie homöopathische Mittel, Aromatherapie und Akupunktur, angeboten.