Gastroenterologie

Erkrankungen der Galle

Die Gallenblase und der Gallengang unterstützen die Verdauung von Fetten im Darm. Gallensteine oder eine Gallenblasen- bzw. Gallengangentzündung sind die häufigsten Erkrankungen. Im Fachbereich Gastroenterologie stehen wir Ihnen bei Diagnostik und Therapie zur Seite.

Gallensteine oder eine Gallenblasenentzündung gehören zu den häufigsten Erkrankungen des Bauchraumes.

Gallensteine entstehen, wenn das Verhältnis der Stoffe in der Gallenflüssigkeit aus dem Gleichgewicht gerät. Eine Entzündung entsteht, wenn die Gallensteine die Gallenblasenwand reizen.

Eine Ultraschalluntersuchung und Laborwerte geben durch den Nachweis aufgestauter Galle einen indirekten Hinweis. Mit einer Endosonographie oder Kernspintomografie kann der Stein im Gallengang nachgewiesen werden.

Symptome

  • Schmerzen im Oberbauch
  • Übelkeit, Völlegefühl, Blähungen, Brechreiz
  • Gallenkolik – ein Gallenstein ist in den Gallengang vorgedrungen und verstopft diesen. Häufig setzen dann sehr plötzlich starke Schmerzen ein, die in den Schulter- und Rückenbereich ausstrahlen und wellenförmig an- und abschwellen.

Einige Gallenerkrankungen kann man medikamentös behandeln und in anderen Fällen muss man operieren. Je nach Krankheitsbild und Ursache behandeln wir unsere Patienten individuell.
Die Gallenblase wird dann entfernt, wenn sich Steine in der Gallenblase gebildet haben und diese zu Beschwerden führen.

Langjährige klinische Erfahrung, eine hervorragende technische Ausstattung und innovative Therapieformen erlauben uns eine sichere und schonende Behandlung von Steinen, Entzündungen und Tumoren. Standardmäßig führen wir diesen Eingriff minimalinvasiv durch.

Unsere Gastroenterologen untersuchen und behandeln Gallenerkrankungen mit großer Erfahrung.