Besucherstopp in unserer Klinik

Wichtige Informationen, Links, Tipps, Regelungen und Hinweise finden Sie hier.

Chirurgie

Bruchleiden – wenn die Bauchwand nachgibt

Bruchleiden – wenn die Bauchwand nachgibt

Hernien oder Eingeweidebrüche entstehen, wenn Schwachstellen an der Bauchwand nachgeben und Organe aus der Körperhöhle austreten. Besonders häufig sind Leistenbrüche und Nabelbrüche. Narbenbrüche entstehen nach Operationen.

Leistenbruch

Der Leistenbruch (Leistenhernie) ist ein Eingeweidebruch im Bereich der Leisten. Männer sind neunmal häufiger von Leistenbrüchen betroffen. Unbehandelt kann ein Leistenbruch zu Darmeinklemmungen führen, was dann einen Notfalleingriff auslöst. Deshalb sollten Leistenbrüche, die Symptome machen immer operativ versorgt werden.

Im Erwachsenenalter findet die chirurgische Versorgung des Leistenbruchs mithilfe eines Netzes statt, welches an der betreffenden Stelle der Bauchwand operativ über die Bruchstelle gelegt wird. Dies kann minimal-invasiv oder offen passieren. Unsere Chirurgen informieren Sie gern persönlich zu den Details. 

Nabelbruch

Nabelbrüche (Nabelhernien) treten häufig direkt nach der Geburt auf. Auch bei Erwachsenen sind sie verbreitet und oft durch einen hervorgewölbten Nabel charakterisiert. Je nach Größe und Alter des Patienten bestehen unterschiedliche Möglichkeiten einer operativen Versorgung des Nabelbruchs. Dazu nehmen Sie gern Kontakt mit uns auf.

Bauchwandbruch

Bauchwandbrüche oder Bauchwandhernien treten immer häufiger auf. Meist durch eine Bindegewebsschwäche oder eine Operation an der Bauchwand hervorgerufen, handelt es sich um den Austritt von Eingeweideteilen an der Bauchdecke. Auch hier ist aufgrund einer hohen Gefahr des Einklemmens von  Eingeweideteilen eine operative Versorgung notwendig. Unsere Chirurgen beraten Sie hierzu gern.