THW Kiel Trainer Alfred Gislason erfolgreich operiert
Pressemitteilung
Eingriff an der Bandscheibe

THW Kiel Trainer Alfred Gislason erfolgreich operiert

Kiel

Am vergangenen Freitag wurde der überregional bekannte Trainer Alfred Gislason von dem Wirbelsäulenspezialisten Dr. Philip Lübke in der Helios Klinik Kiel an der Bandscheibe operiert.

Die medizinische Abteilung des THW, unter der Leitung von Dr. Frank Pries, hat sich in Absprache mit Dr. Philip Lübke und Alfred Gislason kurzfristig zu diesem medizinisch notwendigen Eingriff entschieden.

"Ich hatte gehofft, den Eingriff bis zur EM-Pause im Januar verschieben zu können", sagte Gislason: "Aber es ging einfach nicht mehr. Unsere medizinische Abteilung hat mir deshalb die Operation dringend nahegelegt."

 

Voller Zuversicht konnte Gislason die Helios Klinik Kiel bereits am Sonntagvormittag verlassen. Nun wird er sich zeitnah seinem Team widmen und bereits am Mittwoch wieder aktiv als Trainer in der Halle stehen.

Beim Abschied aus der Klinik bedankte er sich bei dem gesamten Team für die professionale Versorgung während seines Aufenthaltes.

 

Zur HELIOS Kliniken Gruppe gehören 112 eigene Akut- und Rehabilitationskliniken inklusive sieben Maximalversorger in Berlin-Buch, Duisburg, Erfurt, Krefeld, Schwerin, Wuppertal und Wiesbaden, 72 Medizinische Versorgungszentren (MVZ), fünf Rehazentren, 18 Präventionszentren und 14 Pflegeeinrichtungen. HELIOS ist damit einer der größten Anbieter von stationärer und ambulanter Patientenversorgung in Deutschland und bietet Qualitätsmedizin innerhalb des gesamten Versorgungsspektrums. Sitz der Unternehmenszentrale ist Berlin. HELIOS versorgt jährlich mehr als 4,7 Millionen Patienten, davon rund 1,3 Millionen stationär. Die Klinikgruppe verfügt insgesamt über rund 35.000 Betten und beschäftigt rund 71.000 Mitarbeiter. Im Jahr 2015 erwirtschaftete HELIOS einen Umsatz von rund 5,6 Milliarden Euro. Die HELIOS Kliniken gehören zum Gesundheitskonzern Fresenius und sind Partner des Kliniknetzwerks "Wir für Gesundheit".