Die beiden ehemaligen DRK-Kliniken in Kassel-Wehlheiden und Kaufungen gehören seit dem 27. September 2021 zur Helios Kliniken Gruppe. Helios investiert mehr als 50 Millionen Euro in die Kasseler Kliniken. Weitere Informationen 

0561 3086-0
Krankenhausbesucher brauchen aktuellen Corona-Test

Krankenhausbesucher brauchen aktuellen Corona-Test

Kassel

Ab sofort gilt an Krankenhäusern in Deutschland eine allgemeine Testpflicht für Besucher:innen – unabhängig davon, ob sie geimpft, genesen oder ungeimpft sind.

Somit sind die Helios Kliniken Kassel (ehemals DRK Kliniken Nordhessen) verpflichtet, alle Besucher:innen zu kontrollieren, ob sie aktuell negativ auf COVID-19 getestet sind. Um Wartezeiten zu vermeiden, bitten wir darum, den negativen Test und ein gültiges Ausweisdokument am Eingang vorlegen. Als Testnachweis gilt ein Antigen-Test (maximal 24 Stunden alt) oder ein PCR-Test (maximal 48 Stunden alt).

An den bisher geltenden Besuchsregelungen ändert sich indes nichts: In der Akutklinik Wehlheiden sind Besuche ausschließlich in der Zeit zwischen 14 und 17 Uhr möglich. Pro Patient ist ein Besucher für eine Stunde erlaubt. Am Standort Kaufungen, der einen geriatrischen Schwerpunkt hat, sind Besuche von 14:30 bis 19 Uhr täglich möglich. Hier gilt: pro Patient ein Besucher für eine Stunde und 30 Minuten.

Auf dem gesamten Klinikgelände herrscht FFP2-Maskenpflicht. Es gelten die gängigen Abstands- und Hygienemaßnahmen. Die Klinikleitung appelliert an die Eigenverantwortung und die Verantwortung für andere.

Aktuelle Informationen zur Bettenauslastung und zum Impfstatus von Covid-19-Patient:innen bei Helios

Um einen Beitrag zur Transparenz und einer zahlengestützten Beurteilung der aktuellen Situation in unseren Kliniken zu leisten, veröffentlicht Helios seit Oktober 2020 die Zahlen zur Bettenauslastung aller Kliniken in Deutschland. Hier finden Sie auch die aktuellen Zahlen der Helios Kliniken Kassel:

Einen Überblick über den Impfstatus aller bei Helios behandelten Covid-19-Patient:innen finden Sie hier. 

Unsere Zahlen zeigen, dass im Vergleich wenige geimpfte Patient:innen auf den Intensivstationen behandelt werden – sprich: Die Geimpften haben seltener schwere Covid-Krankheitsverläufe als die Ungeimpften.