Die beiden ehemaligen DRK-Kliniken in Kassel-Wehlheiden und Kaufungen gehören seit dem 27. September 2021 zur Helios Kliniken Gruppe. Helios investiert mehr als 50 Millionen Euro in die Kasseler Kliniken. Weitere Informationen 

0561 3086-0
Gut versorgt

Leistungsspektrum

Leistungsspektrum

Die Tätigkeitsschwerpunkte der Sektion liegen einerseits auf dem Einsatz minimalinvasiver Verfahren, andererseits auf der Versorgung von Patienten mit komplexen Krankheitsbildern (wie z. B. der Altersskoliose) und nach vorangehenden Operationen an der Wirbelsäule.

Dabei werden u. a. computergestützte Vermessungen der Wirbelsäule eingesetzt, die eine gezielte individualisierte Therapieplanung zur Rekonstruktion der physiologischen Wirbelsäulengeometrie ermöglichen. Gemeinsam mit der Klinik für Schmerzmedizin bieten wir ein individuelles Stufenkonzept – von medikamentösen und interventionellen Therapien bei Rückenschmerz über die Behandlung von Bandscheibenvorfällen bis hin zur Korrektur von Skoliosen bzw. Kyphosen – an.

Im Rahmen des Neurozentrums versorgt die Sektion Neurochirurgie gemeinsam mit den Partnerkliniken der Unfallchirurgie, Neurologie, Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie und Radiologie rund um die Uhr Patienten mit Schädel-Hirn-Verletzungen, mit Hirnblutungen und schweren Schlaganfällen, mit akut raumfordernden und zu neurologischen Ausfällen führenden Hirntumoren und anderen Akuterkrankungen. Die Folgebehandlung wird von der Klinik für fachübergreifende Frührehabilitation übernommen.

Unsere Leistungen

  • Individuelle Beratung bei Erkrankungen der Wirbelsäule und des Nervensystems
  • Umfassende bildgebende und funktionelle Diagnostik
  • Diagnostische und therapeutische Injektionen (periradikuläre Therapie, Facettgelenksblockaden, ISG-Bockaden)
  • Perkutane Thermoablation (Verödung) der Wirbelgelenke
  • Operative Behandlung
  • Bandscheibenvorfälle
  • Verengungen des Wirbelkanals (Spinalstenose), Gelenkzysten
  • Gefäßmissbildungen, Zysten und Tumoren des Rückenmarks
  • Fehlbildungen der Wirbelsäule und des Rückenmarks (Arnold-Chiari Malformation, Myelomeningocele, Spina bifida)
  • Bandscheibenersatz an Hals- und Lendenwirbelsäule
  • Stabilisierende und aufrichtende Eingriffe (Spondylodese) bei angeborenen und erworbenen Deformitäten (Skoliosen, Kyphosen), Wirbelgleiten (Spondylolisthese), Wirbelsäulenverletzungen und Traumafolgen, M. Bechterew, rheumatoider Arthritis, Folgezustände früherer Eingriffe an der Wirbelsäule, Tumore der Wirbelsäule (Metastasen, Primärtumoren der Wirbelsäule)
  • Vertebroplastie/Kyphoplastie bei osteoporotischen Wirbelbrüchen
  • Schmerzkatheter- und Pumpenimplantationen
  • Engpass-Syndrome peripherer Nerven (Karpaltunnelsyndrom, Cubitaltunnelsyndrom, Meralgia parästhetica, Morton Neurom)
  • Tumore peripherer Nerven