Wiederbelebung & Infektionsvermeidung? - So funktioniert es!

Reanimationstrainerin Michaela Strack erklärt in einem kurzen Video wie Wiederbelebungsmaßnahmen funktionieren und wie Sie sich dabei vor einer Ansteckung mit dem Corona-Virus schützen können. Hier gehts zum Video! 

Wissenswertes zum Corona-Virus

Sicherheit geht vor: Besuche vorerst nur in Ausnahmefällen möglich

Ab Montag, 18. Mai, können in Baden-Württemberg die Besuchsverbote für die Krankenhäuser schrittweise gelockert werden. Bitte beachten Sie dazu folgenden Hinweis: Als spezialisierte Herzklinik mit zum Teil schwer herzkranken und intensivpflichtigen Patienten tragen wir eine besondere Verantwortung. Daher haben wir uns dazu entschlossen, die Klinik vorerst noch nicht für Besucher zu öffnen. Nur in begründeten Ausnahmefällen wird ein Besuch möglich sein. Wir wissen, dass dies für Patienten und Angehörige keine einfache Situation ist, dennoch müssen wir dafür Sorge tragen, dass es keine unkontrollierte Einstreuung des Corona-Virus in unser Haus gibt. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Angehörige, die einen Patienten zum Aufnahmeraum begleiten möchten, müssen den Klingelknopf am Haupteingang betätigen. Patienten der Klinik können wie gewohnt auch weiterhin auf den Patientenzimmern telefonisch direkt kontaktiert werden. Darüber hinaus bietet die Klinik die Möglichkeit, sich über die Telefonnummer: 0721/ 97380 über den Gesundheitszustand eines Angehörigen zu informieren.

Allgemeine Informationen

Sie sind in den letzten 14 Tagen aus Italien oder einem anderen Risikogebiet zurückgekommen, fühlen sich gesund, erkältet oder grippig und machen sich Sorgen wegen einer Corona-Virus-Infektion?

In diesem Fall wenden Sie sich bitte während der Öffnungszeiten an Ihr zuständiges Gesundheitsamt. Außerhalb dessen Öffnungszeiten bleiben Sie bitte möglichst zu Hause und melden sich dann an einem der Folgetage dort.

Alternativ gibt es montags bis samstags die Möglichkeit, sich an eine Hotline-Nummer des Landesgesundheitsamt Stuttgart zu wenden unter der Telefonnummer 0711/90439555.

Schnelle Notfalltestungen sind aktuell weder in Krankenhäusern noch in den Arztpraxen möglich, weil diese an speziell ausgerüstete Labore versendet und dort außerhalb der Öffnungszeiten erst am Folgetag bearbeitet werden.

Sollten Sie jedoch zusätzlich unter Atembeschwerden leiden, herz- oder lungenkrank sein, über 65 Jahre alt oder immungeschwächt sein, z. B. durch Medikamente, Tumorerkrankungen oder Diabetes mellitus, wenden Sie sich telefonisch an Ihren Hausarzt oder den ärztlichen Notdienst unter 116117. Dieser verweist Sie bei Notwendigkeit an eine Zentrale Notaufnahme.