Sehr geehrte Patienten und Besucher

Angesichts der Ausbreitung des Coronavirus sind Patientenbesuche in unserer Klinik zurzeit nur sehr eingeschränkt möglich - zum Schutze unserer Patienten und Mitarbeiter. Weitere Informationen dazu und zum Corona-Virus erhalten Sie hier.

Herzchirurgie

Unterstützung für das schwache Herz (VAD/Kunstherz)

Die Implantation eines Kunstherzes stellt für Patienten mit Herzschwäche (Herzinsuffizienz) im Endstadium häufig eine lebensrettende Behandlungsoption und Alternative zur Herztransplantation dar.

Was ist ein Kunstherz?

Kunstherz ist der umgangssprachliche Begriff für ein sogenanntes Herzunterstützungssystem, englisch Ventricular Assist Device (VAD). Es handelt sich dabei um eine elektrische Pumpe, welche die Pumpfunktion des eigenen Herzens unterstützt, wenn dieses nicht mehr leistungsfähig ist. Das Kunstherz ist über ein Kabel, welches durch die Haut nach außen geführt wird, mit einer Steuerungs- und Batterieeinheit verbunden, die der Patient bei sich trägt.

Je nach Krankheitsbild des Patienten, kommen in der Herzchirurgie unterschiedliche Systeme zum Einsatz:

  • Assist Device für das linke Herz (LVAD)
  • Assist Device für das rechte Herz (RVAD)
  • Assist Device für beide Herzkammern (BIVAD)

 

Wir sind an Ihrer Seite

Unsere Herzspezialisten besprechen mit Ihnen, ob die Implantation eines Kunstherzes für Sie in Frage kommt. Wenn das der Fall ist, werden Sie ausführlich beraten und aufgeklärt, was Sie im Umgang mit dem VAD beachten müssen. Stellen Sie all Ihre Fragen – wir möchten Ihnen Sicherheit geben.


VAD-Ambulanz

Nach der Implantation eines Kunstherzes ist es wichtig, dass die Leistung des VAD regelmäßig kontrolliert wird. In unserer hauseigenen VAD-Ambulanz bieten wir Ihnen eine intensive Betreuung und sind bei Fragen jederzeit für Sie da.

Peter Stahlhut

Oberarzt Herzchirurgie und Intensivmedizin
Peter Stahlhut

E-Mail

Telefon

(0721) 9738-131

Sebastian Rübenthaler

Leitung Kardiotechnik
Sebastian Rübenthaler

E-Mail

Telefon

(0721) 9738-576