Altersmedizin

Akutgeriatrie

Akutgeriatrie

Die Altersmedizin in der Helios Amper-Klinik Indersdorf ist auf die Versorgung von betagten und hoch betagten Patienten spezialisiert, die an akuten Erkrankungen leiden. Ziel ist es, die Selbstständigkeit der Patienten im Alltag zu erhalten beziehungsweise wiederherzustellen.

Altersmedizin in der Helios Amper-Klinik Indersdorf

In der Helios Amper-Klinik Indersdorf können alle akuten internistischen Erkrankungen behandelt werden. Dazu gehören zum Beispiel Entzündungen, Herzmuskelschwäche, Diabetes mellitus, Wunden, Bluthochdruck, Niereninsuffizienz, Gefäßerkrankungen und Magen-Darm- Erkrankungen. Auch wenn eine internistische Erkrankung nach einer Operation auftritt, ist die Weiterbehandlung in der Akutgeriatrie angezeigt.

Ein multiprofessionelles Team aus geriatrisch versierten Ärzten, aktivierend-therapeutisch geschulten Pflegekräften und Reha-Fachkräften, Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Logopäden, Neuropsychologen sowie Sozialarbeitern kümmert sich dabei um unsere Patienten und deren Angehörige.

 

 

Was macht eigentlich die Akutgeriatrie?

Die Lebenserwartung der Menschen steigt stetig an. Damit erhöht sich auch der Anteil der betagten und hoch betagten Patienten im Krankenhaus. Doch der ältere Mensch ist kein "Normpatient", sondern stellt Medizin und Pflege vor besondere Herausforderungen: Geriatrische Patienten leiden zum Teil an mehreren verschiedenen akuten und chronischen Erkrankungen gleichzeitig und benötigen deshalb individuelle und aufeinander abgestimmte Therapiemaßnahmen.

Die Akutgeriatrie (Altersmedizin) versorgt akut erkrankte, betagte und hoch betagte Patienten und befasst sich mit der Diagnostik und Therapie von Erkrankungen älterer Patienten. Sie beinhaltet eine umfassende und individuelle Betreuung, die auf die Bedürfnisse und besonderen Lebensumstände dieser Menschen zugeschnitten ist. Dazu gehört die Berücksichtigung von körperlichen, funktionellen, geistigen, psychischen und sozialen Aspekten. Ziel der Geriatrie ist es, die Selbstständigkeit der Lebensführung zu erhalten beziehungsweise wiederherzustellen. Pflegebedürftigkeit und Heimeinweisung sollen weitestgehend vermieden werden. Für eine geriatrische Behandlung ist deshalb ein multiprofessionelles und interdisziplinäres Team nötig.

Teil der Behandlung kann in geeigneten Fällen eine Geriatrische Frührehabilitation sein. Hier wird die Therapie der akuten Erkrankung frühzeitig mit rehabilitativen Maßnahmen kombiniert. Dieses Konzept dient dazu, dem Patienten seine Selbstständigkeit im Alltag wiederzugeben. Nicht alle Patienten, die eine geriatrische Problematik haben, bedürfen einer akutmedizinischen Klinikversorgung. Um die Selbstständigkeit im gewohnten sozialen Umfeld erhalten zu können, kann auch eine Rehabilitationsmaßnahme das geeignete Mittel sein.