Neue Klinik für Chirurgie vereint vier Disziplinen unter einem Dach
Helios baut operative Kompetenzen am Krankenhaus Idstein deutlich aus

Neue Klinik für Chirurgie vereint vier Disziplinen unter einem Dach

Helios baut die chirurgische Kompetenz am Standort Idstein deutlich aus und gründet eine neue Klinik für Chirurgie. Damit stärkt Helios nicht nur die Versorgung der Patienten vor Ort, sondern bildet ein starkes Kompetenznetzwerk zwischen dem Haus der Regelversorgung in Idstein und dem Haus der Maximalversorgung in Wiesbaden.

In der neuen chirurgischen Klinik unter dem Dach des Krankenhauses in Idstein werden ab 15. Oktober 2019 insgesamt vier operative Fachdisziplinen arbeiten: die Unfallchirurgie, die Endoprothetik und Orthopädie, die Allgemeinchirurgie und die Gefäßchirurgie.

Die neue Klinik wird von Priv.-Doz. Dr. Jan Zöllner geleitet. PD Zöllner ist Leiter der Fachabteilung Endoprothetik an den Helios Dr. Horst Schmidt Kliniken, operiert bereits seit einem Jahr auch in Idstein und versorgt ambulante Patienten im Helios MVZ Bad Schwalbach. Nun verantwortet er zudem neben der Leitung der neuen Klinik auch die Sektion Endoprothetik und Orthopädie. Die Sektion Unfallchirurgie wird künftig von Prof. Sebastian Wutzler verantwortet. Prof. Wutzler ist Direktor der Klinik für Unfall-, Hand- und Orthopädische Chirurgie an den Helios HSK und verantwortet künftig zusätzlich mit seinem Ärzteteam die unfallchirurgische Versorgung in Idstein. Die Sektion Gefäßchirurgie wird geleitet von Dr. Thomas Umscheid. Er ist Direktor der Klinik für Gefäßchirurgie an den Helios HSK und Leitender Arzt der Gefäßmedizin am MVZ Bad Schwalbach. Dr. Thomas Stockhausen wird nach wie vor die Allgemeinchirurgie in Idstein verantworten.

„Mit der neuen Klinik für Chirurgie wollen wir eine verbesserte, qualifiziertere und strukturiertere Versorgung unserer Patienten in der Region erreichen. Egal, ob die Patienten in Idstein oder in Wiesbaden ankommen, sie finden an beiden Standorten die personelle Fachexpertise eines Maximalversorgers vor. Wir schaffen zwischen den Krankenhäusern einen enormen Kompetenztransfer, bilden die Ärzte vor Ort in Idstein auf höchstem Niveau weiter und verstehen uns als Lotsen zwischen wohnortnaher und nötigenfalls maximalmedizinischer Versorgung. Dies gilt nicht nur für die Notfallversorgung, sondern auch für alle geplanten Eingriffe“, erklärt PD Zöllner das neue Konzept.

Bildunterschrift: Das neue chirurgische Ärzteteam v.l.n.r Dr. Thomas Stockhausen, Prof. Dr. Sebastian Wutzler, Priv.-Doz. Dr. Jan Zöllner, Dr. Thomas Umscheid

Über Helios

Helios ist Europas führender privater Krankenhausbetreiber mit rund 100.000 Mitarbeitern. Zum Unternehmen gehören unter dem Dach der Holding Helios Health die Helios Kliniken in Deutschland und Quirónsalud in Spanien. Rund 17 Millionen Patienten entscheiden sich jährlich für eine medizinische Behandlung bei Helios. 2017 erzielte das Unternehmen in beiden Ländern einen Gesamtumsatz von 8,7 Milliarden Euro.
 
In Deutschland verfügt Helios über 86 Kliniken, 120 Medizinische Versorgungszentren (MVZ) und zehn Präventionszentren. Jährlich werden in Deutschland rund 5,2 Millionen Patienten behandelt, davon 4 Millionen ambulant. Helios beschäftigt in Deutschland mehr als 66.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2017 einen Umsatz von rund 6,1 Milliarden Euro. Helios ist Partner des Kliniknetzwerks „Wir für Gesundheit“. Sitz der Unternehmenszentrale ist Berlin.
 
Quirónsalud betreibt in Spanien 45 Kliniken, 55 ambulante Gesundheitszentren sowie rund 300 Einrichtungen für Betriebliches Gesundheitsmanagement. Jährlich werden hier rund 11,6 Millionen Patienten behandelt, davon 11,2 Millionen ambulant. Quirónsalud beschäftigt mehr als 32.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2017 einen Umsatz von rund 2,6 Milliarden Euro. Helios Deutschland und Quirónsalud gehören zum Gesundheitskonzern Fresenius.

Pressekontakt

Simone Koch

Regionalleiterin Helios Region Mitte (Unternehmenskommunikation und Marketing)
Simone Koch

E-Mail

Telefon

(0611) 43-9007