Leistungen

Behandlung von Verletzungen und insbesondere von Knochenbrüchen (Traumatologie)

Behandlung von Verletzungen und insbesondere von Knochenbrüchen (Traumatologie)

Unsere Trauma-Experten behandeln alle Arten von Verletzungen – darunter Knochenbrüche sowie Verletzungen der Haut und des Gewebes.

Behandlung von Unfallverletzungen

Rund um die Uhr kümmern wir uns um ihre Verletzungen durch Unfälle jeder Art. Durch modernste Diagnoseverfahren wie der Röntgendiagnostik und der Sonographie können unsere Experten den Verletzungsgrad feststellen und entscheiden, welche Behandlung zur Wiederherstellung erforderlich ist. Die Erstuntersuchung von Patienten mit mehreren schweren Verletzungen  (Traumata) ist eine besondere Herausforderung. 

Wir behandeln Schwerverletzte auf der Grundlage des sogenannten ATLS-Systems (ATLS =Advanced Trauma Life Support), um  lebensbedrohliche Verletzungen schnell zu erfassen und zu behandeln. Der ATLS-Ansatz umfasst eine Erstdiagnose, lebensrettende Sofortmaßnahmen und eine ausführliche Bewertung des Zustandes des Patienten. Nach seiner Stabilisierung entscheiden unsere Experten, ob eine weitere Behandlung notwendig ist.  Zur Pflege kann der Patient in ein spezielles Trauma-Zentrum überwiesen werden.

Behandlung von Knochenbrüchen

Sie erhalten eine individuelle Therapie, die sich an der Art des Knochenbruchs orientiert. Dabei werden Knochenbrüche nach drei Prinzipien behandelt:

  • Einrichten (Reposition)
  • Ruhigstellen (Immobilisation)
  • Druck auf die Bruchstelle ausüben (Kompression)

Wann müssen Knochenbrüche operiert werden?

Viele Frakturen müssen nicht operiert werden. Vor allem unverschobene Knochenbrüche oder Brüche, die nach dem Einrichten stabil sind, können ohne Operation (konservativ) therapiert werden.

Eine Operation ist notwendig, wenn der Bruch leicht verschiebbar ist. Auch ein offener Bruch erfordert eine Operation, da weiche Gewebe wie zum Beispiel Muskeln, Sehnen und Bändern wieder hergestellt werden müssen.  Schließlich kann ein sehr langsam heilender Bruch operiert werden, um frühzeitig mit der Krankengymnastik beginnen zu können.

Die Dauer der stationären Behandlung richtet sich danach, wie schwer die Verletzung ist und wie lange ihre Heilung dauert. Kleinere Verletzungen können ambulant versorgt werden.

Unser Angebot

Haben Sie fragen? Gerne beraten wir Sie in einer Sprechstunde.