Sicher und schonend – die Allgemein-, Viszeral- und kolorektale (proktologische) Chirurgie
Breites Leistungsspektrum

Sicher und schonend – die Allgemein-, Viszeral- und kolorektale (proktologische) Chirurgie

Hünfeld

„Viszeralchirurgie“ – was kompliziert klingt, meint die Chirurgie des Bauchraumes. Sie umfasst die Behandlung von Erkrankungen und Verletzungen der inneren Organe wie beispielsweise der Speiseröhre, der Gallenwege oder auch der Bauchspeicheldrüse. Operationen im Bereich der Schilddrüse und der Nebennieren fallen ebenfalls in den Bereich der Viszeralchirurgie. In der Helios St. Elisabeth Klinik Hünfeld zählen Eingriffe an den Bauchorganen zu den am häufigsten durchgeführten Operationen.

Chefarzt des Fachbereichs Allgemein- und Viszeralchirurgie an der Hünfelder Klinik ist bereits seit sechs Jahren Dr. Ahmad Oyais. Zu seinen Schwerpunkten zählen neben der operativen Behandlung von entzündlichen, gutartigen und bösartigen Erkrankungen des Magens, Dünn-, Dick- und Mastdarmes auch die Gallenblasenentfernungen, Leisten-, Nabel- und Narbenbruchoperationen sowie Bauchspiegelungen (Laparoskopien)und Schilddrüsenoperationen. Die meisten Eingriffe können minimalinvasiv durchgeführt werden – also mit wenigen kleinen Schnitten. Die wichtigsten Erkrankungen im Leistungsspektrum möchten wir kurz vorstellen:

Schilddrüsenchirurgie

Eine gesunde Funktion der Schilddrüse ist für eine normale Körperfunktion extrem wichtig, da die Schilddrüse für die Stoffwechsellage und die Temperaturregulation im Körper verantwortlich ist. Obwohl im menschlichen Körper präzise Regulationsmechanismen bestehen, verändert sich unter bestimmten Bedingungen die Schilddrüsenfunktion und damit ihre Größe. Rund jeder fünfte Deutsche leidet deswegen unter einer vergrößerten Schilddrüse, der Struma, im Volksmund auch Kropf genannt.

Nicht jeder Schilddrüsenknoten muss sofort operiert werden. Nach entsprechender Diagnostik und Aufklärung wird gemeinsam mit dem Patienten die optimale Therapie besprochen.

Im Halsbereich verlaufen neben der Speise- und Luftröhre zahlreiche wichtige Gefäße und Nerven, insbesondere der Stimmbandnerv. Um alle diese Strukturen zu schützen, führen wir Eingriffe an der Schilddrüse gezielt schonend und unter Verwendung des Neuromonitoring durch. Hierbei werden die direkt hinter der Schilddrüse liegenden Stimmbandnerven mittels eines speziellen Neuromonitorings überwacht, um eine Schädigung der Nerven zu vermeiden.

Wenn es in der Speiseröhre brennt –Refluxkrankheit oder Zwerchfellbruch

Sodbrennen ist ein Volksleiden, das sich meist gut mit Medikamenten behandeln lässt. Allerdings kann auch ein Zwerchfellbruch (Hiatushernie) mit Verlagerung des Magens in den Brustkorb oder eine Schwäche des Schließmuskels zwischen Magen und Speiseröhre die Ursache sein. Dann ist häufig eine operative Korrektur notwendig. Diese kann minimalinvasiv durchgeführt werden. Hierbei wird der Ventilmechanismus durch die Verstärkung der unteren Speiseröhre mit einem Teil der Magenwand wiederhergestellt. Hierfür ist ein kurzer stationärer Aufenthalt von wenigen Tagen erforderlich.

Operationen an Magen, Dünn- und Dickdarm

Es gibt eine Vielzahl verschiedener operationsbedürftiger Magen-Darmerkrankungen. Darunter fallen gutartige und bösartige Tumoren, entzündliche Erkrankungen (z.B. Blinddarmentzündung, Divertikulitis oder chronisch entzündliche Darmerkrankungen wie Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa), Verwachsungen des Darmes oder Darmfisteln. Diese können in der Fachabteilung Allgemein- und Viszeralchirurgie mit entsprechender Expertise und modernsten OP-Techniken je nach Erkrankung meist in minimalinvasiver bei Bedarf aber auch in klassischer offener Schnittoperation behandelt werden. Ein künstlicher Darmausgang (sowohl zeitweise als auch dauerhaft) kann hierbei in den allermeisten Fällen vermieden werden.

Kolorektale (proktologische) Operationen

In der Proktologie werden Erkrankungen der Afterregion untersucht und behandelt. Krankheiten in diesem Bereich sind sehr häufig, leider aber aus Scham häufig Tabuthemen. In fortgeschrittenem Alter erkranken immer mehr Menschen an Leiden dieses Formenkreises. Aber auch jüngere Menschen leiden häufig unter Beschwerden im Analbereich und fühlen sich dadurch in ihrer Lebensqualität eingeschränkt. Folgende proktologische Operationen gehören zum Leistungsspektrum der Allgemein- und Viszeralchirurgie der Hünfelder Klinik durchgeführt:

  • Hämorrhoiden-Operation n. Longo-Methode
  • Hämorrhoiden-Operation nach Miligan-Morgan Methode
  • Analfistel/Analfissur/Analabszess-Operationen, sowie diagnostische Probeentnahmen
  • Rektumprolaps-Operationen (Enddarmvorfall)

Internationale Expertise

Dr. Ahmad Oyais ist Facharzt der Allgemein,- Viszeral,- und Kolo-Rektalen Chirurgie, Minimal-invasiver Chirurg und verfügt darüberhinaus auch über zahlreiche internationale Auszeichnungen. Seit 2017 gehört er dem renommierten European Board of Surgery an und ist dort seit 2018 auch als Prüfer tätig. Grundgedanke des European Board of Surgery, kurz UEMS: Die bestmögliche Versorgung von Patienten kann nur gewährleistet werden, wenn Chirurgen über einen gemeinsamen, qualifizierten Ausbildungsstamm verfügen. Dr. Oyais sitzt im Zulassungsausschuss der Abteilung allgemeine Chirurgie und prüft neben dem Nachweis einer entsprechenden chirurgischen Expertise auch, inwieweit sich Bewerber mit den aktuellen wissenschaftlichen Standards und Studien des Fachbereichs auskennen. Die von der UEMS durchgeführte Prüfung, die zur Verleihung des Fellow des Europäischen Ausschusses für allgemeine Chirurgie (FEBS) führt, ist ein Qualitätszeichen für die Ausbildung in allgemeiner Chirurgie. Außerdem steht Dr. Oyais darüber hinaus im Rahmen seiner Mitgliedschaft im European Board of Surgery stetig mit anderen renommierten Experten im Austausch. Dr. Oyais verfügt über einen Facharzt in Großbritannien, in Luxemburg sowie den Emiraten und ist Mitglied im Fellow of Royal College of Surgeons in Irland (FRCSI). Die Leitung der Koordination des Austauschprogramms zwischen Ärzten und medizinischen Studenten zwischen Deutschland und Ausland runden seine internationale Tätigkeit ab.