Wenn die Leiste bricht – Moderne Therapiemöglichkeiten bei Leisten- und Narbenbrüchen

Vortrag von Dr. med. Markus Horch, Oberarzt der Allgemein- und Viszeralchirurgie

Datum Mittwoch, 20. November 2019
Uhrzeit 18:00 Uhr bis 19:30 Uhr
Veranstaltungsort Cafeteria Helios Cäcilien-Hospital Hüls, Fette Henn 50, 47839 Krefeld-Hüls
Teilnahmegebühren Die Teilnahme ist kostenlos
Fachbereich Allgemein- und Viszeralchirurgie
Zielgruppe Alle, Patienten und Interessierte

Wenn die Leiste bricht – Moderne Therapiemöglichkeiten bei Hernien

Man hebt sich einen Bruch – diesen Ausdruck hat wohl jeder schon einmal gehört. Schmerzen in der Leiste, ständiges Ziehen, eine Schwellung oder gar eine Beule am Bauch: Es gibt viele Symptome, aber auch viele Ursachen für Beschwerden in der Leistengegend. Ein Bruch bzw. eine Hernie ist eine Vorwölbung durch die Bauchwand und kann an verschiedenen Stellen auftreten. Die Leiste ist eine besondere Schwachstelle für die Entstehung eines Bruches. Obwohl in Deutschland jährlich etwa 250.000 Hernien-Operationen durchgeführt werden, sind Diagnose und Behandlung eines Leistenbruchs ein sehr anspruchsvolles Thema. Steht die Diagnose einmal fest, stellt sich die entscheidende Frage:  Welche Therapien gibt es und sollte operiert werden?

Es gibt viele Möglichkeiten, einen Bruch zu versorgen, sei es konservativ mit einem Bruchband oder durch einer Operation. Am Mittwoch, 22. November um 18 Uhr erklärt Markus Horch, Oberarzt an der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie, wodurch ein Leistenbruch entsteht, wie dieser erkannt wird und welche konservativen und operativen Behandlungsmöglichkeiten bestehen. Der Facharzt für  Allgemein- und Viszeralchirurgie zeigt anschaulich, wie eine Behandlung in Hüls vorgenommen wird und steht im Anschluss für persönliche Fragen zur Verfügung. 

Auf einen Blick

Unser gesamtes Vortragsprogramm 2019 finden Sie hier