Vorerst keine Patientenbesuche möglich!

Medizinischer Mund-Nasenschutz ist Pflicht!

Weitere Informationen finden Sie hier.

(0800) 8 12 34 56 Ihre Ansprechpartner Helios Corona-Hotline
Zwei neue Chefärzte am Helios Klinikum Hildesheim
Pressemitteilung

Zwei neue Chefärzte am Helios Klinikum Hildesheim

Hildesheim

PD Dr. René Schiffner hat die Leitung des Notfallzentrums übernommen. Dr. Christian Theis ist neuer Chefarzt der Anästhesie.

Hildesheim, 19. Januar 2021 – Zum Jahresbeginn haben zwei neue Chefärzte ihren Dienst im Helios Klinikum Hildesheim aufgenommen. PD Dr. René Schiffner (42) leitet seit 1. Januar das Notfallzentrum. Er tritt damit die Nachfolge von Dr. Karsten Goltermann an, der die Klinik nach zehn Jahren als Chefarzt auf eigenen Wunsch verlassen hat. Mit Dr. Christian Theis (41) hat auch die Klinik für Anästhesie, Intensivmedizin und Schmerztherapie eine neue ärztliche Leitung erhalten. Beide Mediziner eint das Streben nach enger Zusammenarbeit und Weiterentwicklung. Die Strukturen in Hildesheim haben sie überzeugt. Dafür kamen sie beide von weit her.

Der gebürtige Kyffhäuser René Schiffner hat Humanmedizin an der Universität Duisburg-Essen und der Friedrich-Schiller-Universität Jena studiert. Nach Stationen als Assistenzarzt in Leipzig, Berlin und Jena leitete er sechs Jahre lang die Notaufnahme der Waldkliniken Eisenberg. Seit 2019 war er Oberarzt der Zentralen Notaufnahme am Universitätsklinikum Magdeburg. Am Helios Klinikum Hildesheim reizten den Facharzt für Orthopädie, Unfallchirurgie und Notfallmedizin die Strukturen eines Integrierten Notfallzentrums mit ambulanter KV-Sprechstunde: „Ich möchte interdisziplinäre Notfallmedizin machen. Die Rahmenbedingungen in Hildesheim mit dem Ein-Tresen-Prinzip von ambulanter Sprechstunde und Notaufnahme sind dafür hervorragend geeignet. Das gibt es noch nicht so oft in Deutschland. Hier wurde in den vergangenen Jahren schon viel Gutes aufgebaut, das ich noch weiterentwickeln möchte“, erklärt Schiffner. So ist beispielsweise eine bauliche Vergrößerung und weitere Modernisierung der Notaufnahme geplant, die jährlich von rund 40.000 Menschen aufgesucht wird. „Die Arbeit in einer Notaufnahme ist nicht planbar, die Belastung für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter oft sehr hoch. Hier gibt es immer Dinge zu optimieren. Gemeinsam mit der Klinikleitung haben wir schon erste Ideen entwickelt, was möglich ist, um die Bedingungen weiter zu verbessern. Ich freue mich, dass man sich hier sehr offen und für Neuerungen bereit gezeigt hat“, ergänzt der zwei Meter große leidenschaftliche Hobby-Jäger. In seiner Freizeit züchtet er bayerische und hannoversche Schweißhunde und bildet diese für die Jagd aus. Zudem betätigt er sich als Imker. Mit seiner Frau und den vier Kindern hat er ein Haus in Bockenem bezogen.

Eine noch weitere Anreise hat Dr. Christian Theis für seine Anstellung als Chefarzt der Klinik für Anästhesie, Intensivmedizin und Schmerztherapie auf sich genommen. Er ist aus dem Helios Universitätsklinikum Wuppertal nach Hildesheim gekommen. Der gebürtige Wuppertaler ist Facharzt für Anästhesiologie, Intensiv- und Notfallmedizin. Er absolvierte sein Medizinstudium an der Universität Köln und promovierte an der Deutschen Sporthochschule Köln. Am Wuppertaler Universitätsklinikum durchlief er alle Stufen vom Facharzt bis zum Leitenden Oberarzt der Klinik für Anästhesiologie. Zuletzt war er Chefarzt des dortigen Notfallzentrums. Auch ihn überzeugten die Strukturen im Helios Klinikum Hildesheim von einem Wechsel: „Ich finde es optimal, dass in meiner neuen Abteilung die Anästhesie und die Intensivmedizin unter einem Dach zusammengefasst sind. Dadurch ist eine sehr gute Vernetzung mit dem OP möglich, der eine große und wichtige Schnittstelle darstellt. Insgesamt bietet dieses moderne Haus mit seinem gerade einmal zehn Jahre alten Gebäude sehr gute Bedingungen. Wir haben hier einen modernen Zentral-OP mit kurzen Wegen und sind mit hervorragender Medizintechnik ausgestattet“, ist der neue Chefarzt überzeugt. Diese Faktoren will er qualitätsfördernd für die Patienten nutzen. So möchte er besonders altersgerechte Anästhesiekonzepte für immer älter werdende Patienten etablieren und die Kinderanästhesie ausbauen. Dr. Christian Theis ist Mitglied am Lehrstuhl der Universität Witten-Herdecke und engagiert sich dort in der studentischen Lehre. In seiner Freizeit begeistert er sich für Radsport und Tauchen. Passend dazu ist er ausgebildeter Tauchmediziner. Seit Dezember lebt er mit seiner Partnerin in Himmelsthür.   

Klinikgeschäftsführer Sascha Kucera ist überzeugt von seinen neuen Mitarbeitern: „Mit Herrn Dr. Schiffner und Herrn Dr. Theis konnten wir zwei noch relativ junge Ärzte für uns gewinnen, die jedoch schon viel Erfahrung in ihren Fachgebieten mitbringen. Neben ihrer fachlichen Kompetenz haben sie uns auch menschlich überzeugt, was uns sehr wichtig ist. Ich heiße sie herzlich in unserem Klinikum willkommen und freue mich auf die Zusammenarbeit. In diesem Zuge möchte ich mich auch bei Herrn Dr. Goltermann für sein langjähriges Engagement an unserem Haus bedanken und wünsche ihm alles erdenklich Gute für die Zukunft.“

 

Helios ist Europas führender privater Krankenhausbetreiber mit insgesamt rund 110.000 Mitarbeitern. Zum Unternehmen gehören unter dem Dach der Holding Helios Health die Helios Kliniken in Deutschland sowie Quirónsalud in Spanien. Rund 21 Millionen Patienten entscheiden sich jährlich für eine medizinische Behandlung bei Helios. 2019 erzielte das Unternehmen einen Gesamtumsatz von 9,2 Milliarden Euro.

In Deutschland verfügt Helios über 86 Kliniken, 123 Medizinische Versorgungszentren (MVZ) und sieben Präventionszentren. Jährlich werden in Deutschland rund 5,6 Millionen Patienten behandelt, davon 4,4 Millionen ambulant. Helios beschäftigt in Deutschland fast 69.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2019 einen Umsatz von rund sechs Milliarden Euro. Helios ist Partner des Kliniknetzwerks „Wir für Gesundheit“. Sitz der Unternehmenszentrale ist Berlin. Quirónsalud betreibt 51 Kliniken, 71 ambulante Gesundheitszentren sowie rund 300 Einrichtungen für betriebliches Gesundheitsmanagement. Jährlich werden hier rund 15,4 Millionen Patienten behandelt, davon 14,6 Millionen ambulant. Quirónsalud beschäftigt rund 37.500 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2019 einen Umsatz von über drei Milliarden Euro.

Helios Deutschland und Quirónsalud gehören zum Gesundheitskonzern Fresenius.

Marc Pingel

Referent Unternehmenskommunikation und Marketing
Marc Pingel

Telefon

(05121) 894-1219