Zusätzlicher Ausbildungsstart in der Gesundheits- und Krankenpflege

Zusätzlicher Ausbildungsstart in der Gesundheits- und Krankenpflege

Jetzt bewerben: Zusätzlich zum Kurs im August startet am Helios Klinikum Hildesheim erstmalig im April ein neuer Ausbildungsgang mit 15 Plätzen.

Hildesheim, 22. Januar 2019 – Ab dem 1. April 2019 bildet das Klinikum erstmalig nicht nur im August, sondern auch im April in der Gesundheits- und Krankenpflege aus. Das heißt, Interessierte haben ab sofort zwei Mal im Jahr die Möglichkeit, eine Pflege-Ausbildung zu beginnen. Damit stärkt das Helios Klinikum Hildesheim weiter seine Kompetenz als Ausbildungsbetrieb mit derzeit über 100 Ausbildungsplätzen sowie zahlreichen Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten im Gesundheitswesen. Bei guten Leistungen bestehen am Ende der Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger gute Aussichten auf eine Übernahme: Allen Auszubildenden, die zum Stichtag 1. Januar des Abschlussjahres einen Notendurchschnitt von 2,0 oder besser aufweisen, bietet das Klinikum im Anschluss an die Ausbildung eine Stelle im Klinikum an. „Es wird eine immer größere Herausforderung gut ausgebildete Fachkräfte zu finden, so dass es für uns nur konsequent ist, den Weg der Fachkräftegewinnung aus den von uns selbst gut ausgebildeten Schülern fortzuschreiben und unser Angebot somit zu erweitern“, so Klinikgeschäftsführer Sascha Kucera. Für den neuen Ausbildungsgang im April gibt es 15 Plätze. Interessierte können sich direkt über das Karriereportal https://karriere.fresenius.de. bewerben. Weitere Informationen zur Ausbildung gibt es ist unter www.helios-gesundheit.de/hildesheim.

„Die Ausbildung in der Gesundheits- und Krankenpflege ist eine wichtige Säule für unsere Klinik. Durch den eigenen Nachwuchs können wir die pflegerische Patientenversorgung in unserem Haus langfristig sichern, da wir so zwei Mal im Jahr aus dem Pool der Absolventen schöpfen und freie Stellen aus eigener Kraft besetzen können“, erklärt Jens Kalkhoff-Meyer, Leiter des Bildungszentrums des Helios Klinikum Hildesheim.

Praxisnah und modern
Vor den Auszubildenden in der Gesundheits- und Krankenpflege liegen drei spannende Jahre. Dabei begleiten sie Lehrkräfte des Bildungszentrums, examinierte Pflegefachkräfte und ein Praxisanleiter. Während ihrer Ausbildung lernen die Auszubildenden, Patienten bei Krankheit zu pflegen, zu unterstützen und zu beraten. Außerdem gehört es zu ihren Aufgaben, den Pflegebedarf auf den Stationen zu organisieren, zu dokumentieren und durchzuführen. Hier arbeiten die angehenden Pflegekräfte mit verschiedenen Berufsgruppen der Kliniken zusammen und werden von Lehrern und Praxisanleitern unterstützt. Nach bestandener Abschlussprüfung bieten sich Pflegefachkräften hervorragende Berufschancen. „Sowohl die Gesundheitsbranche an sich, als auch der Bedarf an qualifizierten Pflegekräften wächst stetig. Der Beruf des Gesundheits- und Krankenpflegers bietet zahlreiche Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten in spezialisierten Bereichen bis hin zum Studium oder einer Leitungsfunktion“, so Jens Kalkhoff-Meyer, Leiter des Bildungszentrums.

___


Helios ist Europas führender privater Krankenhausbetreiber mit rund 100.000 Mitarbeitern. Zum Unternehmen gehören unter dem Dach der Holding Helios Health die Helios Kliniken in Deutschland und Quirónsalud in Spanien. Rund 17 Millionen Patienten entscheiden sich jährlich für eine medizinische Behandlung bei Helios. 2017 erzielte das Unternehmen in beiden Ländern einen Gesamtumsatz von 8,7 Milliarden Euro.

In Deutschland verfügt Helios über 86 Kliniken, 120 Medizinische Versorgungszentren (MVZ) und zehn Präventionszentren. Jährlich werden in Deutschland rund 5,2 Millionen Patienten behandelt, davon 4 Millionen ambulant. Helios beschäftigt in Deutschland mehr als 66.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2017 einen Umsatz von rund 6,1 Milliarden Euro. Helios ist Partner des Kliniknetzwerks „Wir für Gesundheit“. Sitz der Unternehmenszentrale ist Berlin.

Quirónsalud betreibt in Spanien 45 Kliniken, 55 ambulante Gesundheitszentren sowie rund 300 Einrichtungen für Betriebliches Gesundheitsmanagement. Jährlich werden hier rund 11,6 Millionen Patienten behandelt, davon 11,2 Millionen ambulant. Quirónsalud beschäftigt mehr als 32.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2017 einen Umsatz von rund 2,6 Milliarden Euro. Helios Deutschland und Quirónsalud gehören zum Gesundheitskonzern Fresenius.