Patientenforum: Schonender Strom gegen Vorhofflimmern - Therapie mit Katheterablation
Pressemitteilung

Patientenforum: Schonender Strom gegen Vorhofflimmern - Therapie mit Katheterablation

Hildesheim

Im nächsten Vortrag der Reihe „Patientenforum“ am Dienstag, den 30. April, um 18:30 Uhr spricht Prof. Dr. Jürgen Tebbenjohanns über die Therapie von Vorhofflimmern. Die Veranstaltung findet im Konferenzraum des Klinikums statt. Der Eintritt ist frei.

Hildesheim, 24. April 2019 - Vorhofflimmern ist die weltweit häufigste Herzrhythmusstörung bei Erwachsenen. Allein in Deutschland leiden rund eine Million Menschen darunter. Die unregelmäßige Abfolge des Herzschlages wird von den Betroffenen oft als Herzrasen oder -stolpern wahrgenommen und kann zu Kreislaufproblemen und Schlaganfällen führen. Betroffene ermüden schnell, sind weniger leistungsfähig und dadurch auch in ihrem Alltag stark beeinträchtig. Das Tückische: Vorhofflimmern kann lange ohne Symptome oder Beschwerden auftreten und dadurch unbemerkt bleiben Die Grenze zwischen einer normalen und einer krankhaften, zugleich gefährlichen Herzrhythmusstörung ist fließend. Lässt sich die Erkrankung nicht mit Medikamenten einstellen, kommen Verfahren wie die Katheterablation zum Einsatz. Sie bietet vielen Betroffenen eine Alternative zur medikamentösen Therapie. Bei diesem Eingriff im modernen Herzkatheterlabor des Klinikums wenden die Mediziner beispielsweise eine spezielle 3D-Technik an, um krankhafte Bereiche im Herzmuskelgewebe gezielt zu veröden.

Was genau sich hinter der Erkrankung Vorhofflimmern verbirgt und welche Therapiemöglichkeiten bestehen, erklärt Prof. Dr. Jürgen Tebbenjohanns, Chefarzt der Klinik für Kardiologie, Angiologie und Intensivmedizin des Helios Klinikum Hildesheim, in seinem Vortrag der Veranstaltungsreihe „Patientenforum“.

Der Vortrag findet statt am Dienstag, den 30. April 2019, um 18.30 Uhr im Konferenzraum des Helios Klinikum Hildesheim. Der Eintritt ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

----------------------------------------------------------------------------

Helios ist Europas führender privater Krankenhausbetreiber mit insgesamt rund 100.000 Mitarbeitern. Zum Unternehmen gehören unter dem Dach der Holding Helios Health die Helios Kliniken in Deutschland und Quirónsalud in Spanien. Rund 19 Millionen Patienten entscheiden sich jährlich für eine medizinische Behandlung bei Helios. 2018 erzielte das Unternehmen in beiden Ländern einen Gesamtumsatz von 9 Milliarden Euro.

In Deutschland verfügt Helios über 86 Kliniken, 126 Medizinische Versorgungszentren (MVZ) und 10 Präventionszentren. Jährlich werden in Deutschland rund 5,3 Millionen Patienten behandelt, davon 4,1 Millionen ambulant. Helios beschäftigt in Deutschland mehr als 66.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2018 einen Umsatz von rund 6 Milliarden Euro. Helios ist Partner des Kliniknetzwerks „Wir für Gesundheit“. Sitz der Unternehmenszentrale ist Berlin.

Quirónsalud betreibt 47 Kliniken, 57 ambulante Gesundheitszentren sowie rund 300 Einrichtungen für betriebliches Gesundheitsmanagement. Jährlich werden hier rund 13,3 Millionen Patienten behandelt, davon 12,9 Millionen ambulant. Quirónsalud beschäftigt rund 34.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2018 einen Umsatz von rund 3 Milliarden Euro. Helios Deutschland und Quirónsalud gehören zum Gesundheitskonzern Fresenius.

Marc Pingel

Referent Unternehmenskommunikation und Marketing
Marc Pingel

E-Mail

Telefon

(05121) 894-1219