Patientenforum: Diagnose Krebs
Pressemitteilung

Patientenforum: Diagnose Krebs

Hildesheim

„Diagnose Krebs - Welche modernen Behandlungsmöglichkeiten gibt es?“ lautet der Titel des nächsten Vortrags der Veranstaltungsreihe „Patientenforum“ im Helios Klinikum Hildesheim. Die Veranstaltung findet statt am Dienstag, den 5. Februar 2019, um 18.30 Uhr im Konferenzraum. Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung nicht erforderlich.

Hildesheim, 29. Januar 2019 – Jedes Jahr werden in Deutschland etwa 500.000 Menschen mit der Diagnose Krebs konfrontiert – eine Diagnose, die ihr Leben schlagartig verändert. Fragen, Ängste, Sorgen, vielleicht auch Ungläubigkeit oder Wut überrollen die Betroffenen. Kaum eine Erkrankung ist so vielschichtig wie Krebs. Das Wachstum bösartiger Zellen kann überall im Körper auftreten, die Symptome sind ebenso vielfältig wie die Behandlungsmöglichkeiten. „In der Medizin unterscheiden wir derzeit rund 300 Krebsarten. Bei Männern ist der Prostatakrebs die häufigste Form die auftritt, bei Frauen ist es Brustkrebs", erklärt Prof. Dr. Frank Lehner, Chefarzt der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie und Leiter des Zentrums Chirurgie des Helios Klinikum Hildesheim.

Patienten mit Krebserkrankungen werden am Helios Klinikum Hildesheim im Onkologischen Zentrum behandelt. Hier bündeln alle Krebsexperten ihr Wissen und bieten Patienten, die an Krebs erkrankt sind, eine Behandlung nach neuestem medizinischem Erkenntnisstand und auf höchstem Niveau. Dafür arbeiten die Spezialisten des Onkologischen Zentrums besonders bei den gemeinsamen Tumorkonferenzen nicht nur mit den klinikeigenen Abteilungen, sondern auch mit spezialisierten Facharztpraxen, Selbsthilfegruppen sowie Rehabilitationskliniken zusammen. Das Onkologische Zentrum ist bereits seit 2009 für seine Expertise und seinen hohen medizinischen Standard bei der Betreuung von Krebspatienten von der Deutschen Krebsgesellschaft (DKG) zertifiziert worden. Damit ist es das einzige von der Deutschen Krebsgesellschaft zertifizierte Onkologische Zentrum in Hildesheim und eines von nur sieben im Umkreis von 100 Kilometern. Erst im Dezember 2018 erhielt das Helios Klinikum Hildesheim eine weitere Auszeichnung für seine Expertise auf dem Gebiet: Als eines von nur fünf Zentren in ganz Niedersachsen erhielt das Klinikum vom Gesundheitsministerium die Anerkennung als Fachzentrum im Bereich Onkologie.

Welche modernen Behandlungs- und Therapiemöglichkeiten zur Behandlung von Krebserkrankungen angeboten werden, erklären Dr. Stefan Köppen, Chefarzt der Klinik für Gastroenterologie und Onkologie und Prof. Dr. Frank Lehner, Chefarzt der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie des Helios Klinikum Hildesheim, in ihrem Vortrag der Veranstaltungsreihe „Patientenforum“. Der Vortrag findet statt am Dienstag, den 5. Februar 2019, um 18.30 Uhr im Konferenzraum des Helios Klinikum Hildesheim. Der Eintritt ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Alle Veranstaltungen auf einen Blick gibt es unter: www-helios-gesundheit.de/hildesheim.

___

Helios ist Europas führender privater Krankenhausbetreiber mit rund 100.000 Mitarbeitern. Zum Unternehmen gehören unter dem Dach der Holding Helios Health die Helios Kliniken in Deutschland und Quirónsalud in Spanien. Rund 17 Millionen Patienten entscheiden sich jährlich für eine medizinische Behandlung bei Helios. 2017 erzielte das Unternehmen in beiden Ländern einen Gesamtumsatz von 8,7 Milliarden Euro.

In Deutschland verfügt Helios über 86 Kliniken, 120 Medizinische Versorgungszentren (MVZ) und zehn Präventionszentren. Jährlich werden in Deutschland rund 5,2 Millionen Patienten behandelt, davon 4 Millionen ambulant. Helios beschäftigt in Deutschland mehr als 66.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2017 einen Umsatz von rund 6,1 Milliarden Euro. Helios ist Partner des Kliniknetzwerks „Wir für Gesundheit“. Sitz der Unternehmenszentrale ist Berlin.

Quirónsalud betreibt in Spanien 45 Kliniken, 55 ambulante Gesundheitszentren sowie rund 300 Einrichtungen für Betriebliches Gesundheitsmanagement. Jährlich werden hier rund 11,6 Millionen Patienten behandelt, davon 11,2 Millionen ambulant. Quirónsalud beschäftigt mehr als 32.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2017 einen Umsatz von rund 2,6 Milliarden Euro. Helios Deutschland und Quirónsalud gehören zum Gesundheitskonzern Fresenius.