Vorerst keine Patientenbesuche möglich!

Medizinischer Mund-Nasenschutz ist Pflicht!

Weitere Informationen finden Sie hier.

(0800) 8 12 34 56 Ihre Ansprechpartner Helios Corona-Hotline
Mehr Parkplätze fürs Klinikum
Pressemitteilung

Mehr Parkplätze fürs Klinikum

Hildesheim

Bis Ende 2017 soll am HELIOS Klinikum Hildesheim ein neues Parkhaus entstehen, geplant sind bis zu 400 neue Parkplätze. Zurzeit wird eine Anreise per Bus empfohlen.

Hildesheim, 20. Januar 2017 - Das HELIOS Klinikum Hildesheimer erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Spürbar ist dies neben dem gut belegten Haus, an dem voll ausgelasteten Parkplatz. An manchen Tagen ist der Andrang so groß, dass das Parkplatz-Angebot trotz der bestehenden 930 Parkplätze rund um Klinikum und Medicinum sowie den 150 Stellplätzen in der Senator-Braun-Allee nicht ausreicht. Um diese Situation deutlich zu verbessern, plant das Klinikum jetzt den Bau eines Parkhauses. „Es ist sehr schön, dass uns immer mehr Menschen – vor allem aus dem Umland - ihr Vertrauen schenken. 

Dementsprechend wollen wir auch unser Parkangebot aufstocken“, erklärt Klinikgeschäftsführer Sascha Kucera. Da auch die HELIOS Lungenklinik Diekholzen im nächsten Jahr in das Hildesheimer Klinikum einzieht, werden für die dortigen Mitarbeiter ebenfalls neue Stellplätze benötigt. „Wir haben für den Bau des Parkhauses bereits eine Änderung des Bebauungsplans bei der Stadt Hildesheim beantragt. Wenn alles gut läuft, haben wir Mitte 2017 Planungssicherheit und im Herbst dann 300 bis 400 neue Parkplätze auf unserem Gelände“, so Kucera.

Erste Maßnahmen bereits ergriffen

Erste Maßnahmen zur Entlastung der Parkflächen wurden bereits im letzten Jahr getroffen. So gibt es seit November einen Ausweich-Parkplatz für Mitarbeiter des Klinikums, wodurch 75 Stellplätze für Patienten und Besucher frei wurden. „Wir tun alles, um unseren Besuchern so viele Parkplätze wie möglich zur Verfügung zu stellen. Ich bitte aber um Verständnis, dass zurzeit einfach nicht mehr möglich ist. Mit dem Parkhaus wollen wir Abhilfe schaffen und bemühen uns um eine schnelle Lösung“, unterstreicht Sascha Kucera. Teilweise sei man schon dazu gezwungen gewesen, „Wildparker“ abschleppen zu lassen. „Wir müssen natürlich dafür Sorge tragen, dass die Zufahrt zur Notaufnahme für den Rettungsdienst freigehalten und die Sicherheit der Autofahrer auf unserem Gelände gewährleistet ist.“

Es empfiehlt sich daher, gerade während der kalten Jahreszeit, für die Parkplatzsuche ein wenig mehr Zeit einzuplanen oder mit dem Bus anzureisen. Die Linie 6 des Stadtverkehrs Hildesheim fährt das Klinikum  ein- bis zweimal pro Stunde an, der Regionalverkehr Hildesheim hält dort mit den Linien 32 und 33 stündlich. Damit stehen den Besuchern drei Buslinien als Alternative zur Verfügung.


Zur HELIOS Kliniken Gruppe gehören 112 eigene Akut- und Rehabilitationskliniken inklusive sieben Maximalversorger in Berlin-Buch, Duisburg, Erfurt, Krefeld, Schwerin, Wuppertal und Wiesbaden, 72 Medizinische Versorgungszentren (MVZ), fünf Rehazentren, 18 Präventionszentren und 14 Pflegeeinrichtungen. HELIOS ist damit einer der größten Anbieter von stationärer und ambulanter Patientenversorgung in Deutschland und bietet Qualitätsmedizin innerhalb des gesamten Versorgungsspektrums. Sitz der Unternehmenszentrale ist Berlin.

HELIOS versorgt jährlich mehr als 4,7 Millionen Patienten, davon rund 1,3 Millionen stationär. Die Klinikgruppe verfügt insgesamt über rund 35.000 Betten und beschäftigt rund 71.000 Mitarbeiter. Im Jahr 2015 erwirtschaftete HELIOS einen Umsatz von rund 5,6 Milliarden Euro. Die HELIOS Kliniken gehören zum Gesundheitskonzern Fresenius und sind Partner des Kliniknetzwerks „Wir für Gesundheit“.


Pressekontakt:
Mandy Sasse,
Referentin Unternehmenskommunikation und Marketing
Telefon (05121) 894-1380
Email mandy.sasse@helios-gesundheit.de