Mehr als Physiotherapie
Pressemitteilung

Mehr als Physiotherapie

Hildesheim

Das Helios Klinikum Hildesheim hat seine Physiotherapiepraxis umgebaut, erweitert und modernisiert. Ambulante und stationäre Patient:innen erhalten nun Physio- und Ergotherapie aus einer Hand. Mittelfristig kommt noch Logopädie hinzu. Auch Leistungssportler schätzen das Angebot im neuen Therapie Campus.

Hildesheim, 21. November 2022 – Sportmotive an den Wänden, in jedem Behandlungsraum ist eine andere Sportart vertreten, im großen Trainingsraum wird man im „Home of the Helios GRIZZLYS“ begrüßt. Nach mehrmonatigen Umbau- und Modernisierungsarbeiten ist der sportliche Schwerpunkt der neuen Räumlichkeiten im Hildesheimer Klinikum nicht zu übersehen. Hier werden aber keineswegs nur Sportler und stationäre Patient:innen der Klinik behandelt. Jedermann und jede Frau kann mit einem Kassenrezept die Leistungen der Physio- und Ergotherapeut:innen sowie mittelfristig der Logopäd:innen in Anspruch nehmen. Diese drei Disziplinen aus einer Hand gab es bisher so nicht in Hildesheim. Zu dem breit gefächerten Angebot passt auch der neue Name. Die Patient:innen werden ab sofort im Helios Therapie Campus behandelt. Ein Angebot, dass auch die Volleyballer der Helios GRIZZLYS Giesen und die Fußballer vom VfV Borussia 06 Hildesheim regelmäßig in Anspruch nehmen.

„Wir sind sehr glücklich, dass wir unsere Patient:innen jetzt in einer so großen und modernen Trainingseinrichtung begrüßen können“, sagt Marcus Peters, stellvertretender Leiter des neuen Therapie Campus. Das Angebot des 36-köpfigen multiprofessionellen Therapeutenteams geht dabei aber deutlich weiter, als es der sportliche Schwerpunkt zunächst vielleicht vermuten lässt. Von Krankengymnastik und Massagen über Manuelle Therapie, Tapen und Flossing bis hin zu motorisch-funktioneller Therapie ist das Leistungsspektrum breit gefächert. Als Besonderheiten hervorzuheben sind eine spezialisierte Kinderphysiotherapie sowie individueller Schienenbau bei Handverletzungen. „Allein für die Kindertherapie haben wir zwei große Räume mit Therapieschaukel, Heidelberger Treppe und Rotlichtgerät. Vier Therapeutinnen kümmern sich ambulant und stationär ausschließlich um die kleinen Patienten“, erläutert Peters. Ebenfalls neu ist der Schlingentisch für Erwachsene, an dem Gelenke und Wirbelsäule stabilisiert und mobilisiert werden können. Für die Behandlung von Sehnenreizungen, Hämatomen oder offenen Wunden steht ein spezielles Lasergerät bereit.

Der Trainingsraum ist nicht nur für Sportler ein Highlight

Auffälligster Hingucker im Therapie Campus ist der große Trainingsraum mit allen Gerätschaften, die für Krankengymnastik, Reha-Training und Co. vonnöten sind. Neu eingebaut wurde hier eine sogenannte Wonderwall. Ein Stecksystem an der Wand, mit dem Faszientraining, gezielte Muskelverlängerung oder Krafttraining in vielen Variationen möglich sind. An der Decke ist zudem ein Sling Trainer angebracht, an dem mit Hilfe von Seilsystemen und dem eigenen Körpergewicht der gesamte Körper trainiert werden kann. „Das sind großartige und vielfältige Möglichkeiten, mit denen wir hier trainieren können“, sagt GRIZZLYS-Kapitän Hauke Wagner. Die Volleyballer nehmen die Trainings- und Behandlungsangebote im Therapie Campus regelmäßig in Anspruch. „Wir absolvieren hier auch unsere Fitness-Checks vor und nach jeder Saison“, fährt er fort. Seit diesem Jahr besteht zudem eine sportmedizinische Kooperation zwischen Helios und dem VfV Borussia 06 Hildesheim. Auch die Fußballer kommen zu Behandlungen und Leistungschecks ins Klinikum. „Die Zusammenarbeit funktioniert sehr gut. Wir haben hier absolut professionelle Bedingungen und können unsere Spieler behandeln lassen, wann immer nötig“, bestätigt VfV-Coach Markus Unger. Die Teams werden auch an Spieltagen von den Helios-Physios betreut. „Die Therapeuten sind immer ganz nah dran. Und im Klinikum haben wir natürlich alle Möglichkeiten der Versorgung, auch über die Physiotherapie hinaus“, ergänzt der Trainer. Neben den GRIZZLYS und VfV kooperiert die Hildesheimer Klinik in der Sportmedizin außerdem mit den Hildesheim Invaders, den Handballern von Eintracht Hildesheim und Sportfreunde Söhre, TSV Havelse, EC Hannover Indians, Hildesheimer Tennis-Club Rot-Weiß sowie dem Tennisverband Niedersachsen-Bremen.

Mehr Platz für mehr Patient:innen

Durch die Umbaumaßnahmen wurden die bisher sieben Behandlungsräume auf zehn erweitert, zudem wurden Trainings- und Kursraum komplett renoviert. Dafür wurden alte Duschen und Umkleiden abgerissen, die im täglichen Betrieb nicht mehr benötigt wurden. Die Räume sind zwischen 15 und 25 Quadratmeter groß und damit deutlich größer als die vorgeschriebenen acht Quadratmeter. Das bietet mehr Platz für Patient:innen und Therapeut:innen. Mit diesen Maßnahmen hat das Klinikum auf die gestiegenen Patientenzahlen reagiert. Insgesamt hat Helios rund 200.000 Euro in den Umbau und die Anschaffung neuer Geräte investiert. 

Der Therapie Campus befindet sich auf der Ebene -1 im Klinikum, direkt hinter dem Parkhaus. Die Räume liegen ebenerdig und sind barrierefrei erreichbar. Termine können telefonisch unter (05121) 894-3761 oder per E-Mail an physiotherapie.hildesheim@helios-gesundheit.de vereinbart werden.

 

 

Helios ist Europas führender privater Krankenhausbetreiber mit insgesamt rund 125.000 Mitarbeitenden. Zum Unternehmen gehören unter dem Dach der Holding Helios Health die Helios Kliniken in Deutschland sowie Quirónsalud in Spanien und Lateinamerika und die Eugin-Gruppe mit einem globalen Netzwerk von Reproduktionskliniken. Mehr als 22 Millionen Patient:innen entscheiden sich jährlich für eine medizinische Behandlung bei Helios. 2021 erzielte das Unternehmen einen Gesamtumsatz von rund 10,9 Milliarden Euro.

In Deutschland verfügt Helios über 87 Kliniken, rund 130 Medizinische Versorgungszentren (MVZ), sechs Präventionszentren und 17 arbeitsmedizinische Zentren. Jährlich werden in Deutschland rund 5,4 Millionen Patient:innen behandelt, davon 4,4 Millionen ambulant. Helios beschäftigt in Deutschland mehr als 75.000 Mitarbeitende und erwirtschaftete 2021 einen Umsatz von 6,7 Milliarden Euro. Helios ist Partner des Kliniknetzwerks „Wir für Gesundheit“. Sitz der Unternehmenszentrale ist Berlin.

Quirónsalud betreibt 56 Kliniken, davon sieben in Lateinamerika, 88 ambulante Gesundheitszentren sowie rund 300 Einrichtungen für betriebliches Gesundheitsmanagement. Jährlich werden hier rund 17 Millionen Patient:innen behandelt, davon 16,1 Millionen ambulant. Quirónsalud beschäftigt mehr als 46.000 Mitarbeitende und erwirtschaftete 2021 einen Umsatz von 4 Milliarden Euro.

Das Netzwerk der Eugin-Gruppe umfasst 33 Kliniken und 39 weitere Standorte in zehn Ländern auf drei Kontinenten. Mit rund 1.600 Beschäftigten bietet das Unternehmen ein breites Spektrum modernster Dienstleistungen auf dem Gebiet der Reproduktionsmedizin an und erwirtschaftete 2021 einen Umsatz von 133 Millionen Euro.

Helios gehört zum Gesundheitskonzern Fresenius.

Marc Pingel

Referent Unternehmenskommunikation und Marketing
Marc Pingel

Telefon

(05121) 894-1219