Vorerst keine Patientenbesuche möglich!

Medizinischer Mund-Nasenschutz ist Pflicht!

Weitere Informationen finden Sie hier.

(0800) 8 12 34 56 Ihre Ansprechpartner Helios Corona-Hotline
HELIOS investiert in Hildesheim
Pressemitteilung

HELIOS investiert in Hildesheim

Hildesheim

Startschuss für ein viertes Bettenhaus des Klinikums ist gefallen.

Hildesheim, 7. September 2016 – Die ersten Spatenstiche sind getan – und der Startschuss für die Erweiterung des HELIOS Klinikum Hildesheim damit gefallen. Das bedeutet gleichzeitig, dass die HELIOS Lungenklinik Diekholzen ab 2018 in ein neues Zuhause ziehen wird. Neben Landrat Reiner Wegner, Oberbürgermeister Dr. Ingo Meyer und Dr. Francesco De Meo, Vorsitzender der Geschäftsführung der HELIOS Kliniken, packten auch Regionalgeschäftsführer Reiner Micholka, Klinikgeschäftsführer Sascha Kucera sowie der ärztliche Direktor Prof. Dr. Jürgen Tebbenjohanns mit an. Bei bestem Wetter feierten sie mit Gästen aus Politik, Wirtschaft und zahlreichen Mitarbeitern den Beginn der Bauarbeiten.

„Mit dem Umzug der Lungenklinik Diekholzen mitsamt aller Stationen und Ambulanzen sowie dem dazugehörigem Schlaflabor stärken wir den Standort und investieren in die Zukunft des Klinikums als Haus der Schwerpunktversorgung. Wir freuen uns zu sehen, wie sich das Klinikum in den letzten Jahren weiterentwickelt hat und sind auch ein wenig stolz darauf, diesen Weg aktiv mitgestalten zu können. Dafür möchte ich allen Mitarbeitern besonders danken“, so Prof. Dr. Jürgen Tebbenjohanns, Ärztlicher Direktor des HELIOS Klinikum Hildesheim. 

Auch HELIOS Geschäftsführer Dr. Francesco De Meo fand lobende Worte für die Mitarbeiter des Klinikums. „Nach der erfolgreichen Integration des HELIOS Klinikum Hildesheim und der Lungenklinik Diekholzen im letzten Jahr ist nun der Grundstein für den baulichen Zusammenschluss der beiden Kliniken gelegt. Bereits seit über zwei Jahren schenken sie als Mitarbeiter in Hildesheim HELIOS als neuem Arbeitgeber ihr Vertrauen und arbeiten tagtäglich mit viel persönlichem Einsatz daran mit, ihr Krankenhaus weiterzuentwickeln. Für ihre Flexibilität und Offenheit neue Ideen umzusetzen, möchte ich ihnen heute danken. Vor diesem Hintergrund fällt es uns doppelt leicht, gerade in diesen Standort zu investieren“, so Dr. De Meo.

Im HELIOS Klinikum Hildesheim werden rund 13 Millionen Euro an Eigenmitteln in den Bau eines vierten Bettenhauses und somit in den Standort investiert. Das neue Bettenhaus beherbergt zukünftig die Klinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde (HNO), die Klinik für Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie (MKG), die Klinik für Thoraxchirurgie sowie die HELIOS Lungenklinik Diekholzen mitsamt dem Schlaflabor. Das Schlaflabor wird im neuen Bettenhaus noch erweitert – statt jetzt 8 Betten wird es zukünftig 16 Betten in modernen Einzelzimmern geben.

„Die Investition von HELIOS in das hochmoderne Klinikum an der Senator-Braun-Allee ist ein weiteres Zeichen für das Vertrauen in den Standort und stärkt die Stadt Hildesheim als herausragendes Gesundheitszentrum in der Region. Die Gesundheitsversorgung wird damit nochmals verbessert“, so Oberbürgermeister Dr. Ingo Meyer. 

„Der Verkauf der Lungenklinik Diekholzen ist uns nicht leicht gefallen, aber alle Mitarbeiter werden auf Wunsch übernommen, das war uns auch wichtig. Dass die rund 13 Millionen Euro Investition der HELIOS Gruppe in den neuen Klinikanbau Hildesheim zukünftig erhebliche Vorteile bei der ärztlichen Versorgung aller Fachrichtungen erschließen wird, liegt sicher auch im Patienteninteresse“, resümierte Landrat Reiner Wegner in seiner Rede.

Die Fertigstellung des neuen Bettenhauses ist für Juli 2018 geplant. Der Ablauf der Baumaßnahmen in den kommenden Jahren ist bewusst so abgestimmt, dass der alltägliche Krankenhausbetrieb im Nachbargebäude möglichst nicht beeinträchtigt wird.


Am HELIOS Klinikum Hildesheim entsteht so ein neues Bettenhaus mit:

  • rund 5350 m² Grundfläche auf drei Stockwerken
  • hochmodernem Schlaflabor mit 16 Einbettzimmern plus dazugehörigen Kontroll- und Büroräumen im Untergeschoss

  • Ambulanzen für die Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie, Hals-Nasen-Ohrenheilkunde sowie für die Pneumologie im Erdgeschoss

  • zwei bettenführenden Stationen im ersten und zweiten Obergeschoss für die HNO, MKG und Pneumologie  plus extra Isolierstation und Patiententerrasse

  • ab dem Erdgeschoss verbindet ein Flur auf allen Ebenen das neue Bettenhaus mit dem angrenzenden Klinikum

 

Zur HELIOS Kliniken Gruppe gehören 112 eigene Akut- und Rehabilitationskliniken inklusive sieben Maximalversorger in Berlin-Buch, Duisburg, Erfurt, Krefeld, Schwerin, Wuppertal und Wiesbaden, 72 Medizinische Versorgungszentren (MVZ), fünf Rehazentren, 18 Präventionszentren und 14 Pflegeeinrichtungen. HELIOS ist damit einer der größten Anbieter von stationärer und ambulanter Patientenversorgung in Deutschland und bietet Qualitätsmedizin innerhalb des gesamten Versorgungsspektrums. Sitz der Unternehmenszentrale ist Berlin.

HELIOS versorgt jährlich mehr als 4,7 Millionen Patienten, davon rund 1,3 Millionen stationär. Die Klinikgruppe verfügt insgesamt über rund 35.000 Betten und beschäftigt rund 71.000 Mitarbeiter. Im Jahr 2015 erwirtschaftete HELIOS einen Umsatz von rund 5,6 Milliarden Euro. Die HELIOS Kliniken gehören zum Gesundheitskonzern Fresenius und sind Partner des Kliniknetzwerks „Wir für Gesundheit“.

 

Pressekontakt:
Mandy Sasse,
Referentin Unternehmenskommunikation und Marketing
Telefon (05121) 894-1380
Email mandy.sasse@helios-gesundheit.de