Pressemitteilung

HELIOS erzielt Einigung mit ver.di über Gehaltserhöhung

Hildesheim

Gehaltssteigerungen für 2016 und 2017 Deutliche Anhebung der Ausbildungsentgelte

  • Gehaltssteigerungen für 2016 und 2017

  • Deutliche Anhebung der Ausbildungsentgelte

Hildesheim, 20. Mai 2016 - HELIOS und die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di haben sich für die Beschäftigten des nichtärztlichen Dienstes sowie für die Auszubildenden von acht HELIOS Kliniken in Niedersachsen (Hildesheim, Salzgitter, Wittingen, Herzberg, Uelzen, Gifhorn, Mittelweser mit den Standorten Nienburg und Stolzenau) auf Entgelterhöhungen rückwirkend ab Januar 2016 geeinigt. Für den Tarifabschluss gilt noch eine beidseitige Erklärungsfrist bis zum 20. Juni 2016. Die Tarifeinigung beinhaltet zunächst eine Gehaltssteigerung von 2,5 Prozent. Weitere Steigerungen in Höhe von 1,7 Prozent sowie 1,3 Prozent folgen zum 1. Januar 2017 und 1. September 2017. Die Ausbildungsentgelte werden zum 1. Januar 2016 und 2017 um jeweils 50 Euro erhöht.

 

„Wir freuen uns, dass wir mit der Dienstleistungsgewerkschaft ver.di in der dritten Verhandlungsrunde nun zu einer Einigung gelangen konnten. Die Beschäftigten der in die aktuellen Verhandlungen einbezogenen acht Kliniken verzeichnen damit in 2016 und 2017 ein deutliches Plus auf dem Konto, insbesondere auch im Vergleich zu dem kürzlich im öffentlichen Dienst erzielten, deutlich niedrigeren Tarifabschluss“, so HELIOS Verhandlungsführerin Dorothea Schmidt nach Abschluss der Gespräche. „Bedauerlich ist aus unserer Sicht, dass unser Angebot zur gezielten Gesundheitsförderung mittels eines tarifvertraglich fixierten Gesundheitsbudgets von ver.di nicht aufgegriffen wurde“, so Schmidt weiter.

 

Über die HELIOS Gruppe:
Zur HELIOS Kliniken Gruppe gehören 112 eigene Akut- und Rehabilitationskliniken inklusive sieben Maximalversorger in Berlin-Buch, Duisburg, Erfurt, Krefeld, Schwerin, Wuppertal und Wiesbaden, 72 Medizinische Versorgungszentren (MVZ), fünf Rehazentren, 18 Präventionszentren und 14 Pflegeeinrichtungen. HELIOS ist damit einer der größten Anbieter von stationärer und ambulanter Patientenversorgung in Deutschland und bietet Qualitätsmedizin innerhalb des gesamten Versorgungsspektrums. Sitz der Unternehmenszentrale ist Berlin.

 

HELIOS versorgt jährlich mehr als 4,7 Millionen Patienten, davon rund 1,3 Millionen stationär. Die Klinikgruppe verfügt insgesamt über rund 35.000 Betten und beschäftigt rund 71.000 Mitarbeiter. Im Jahr 2015 erwirtschaftete HELIOS einen Umsatz von rund 5,6 Milliarden Euro. Die HELIOS Kliniken gehören zum Gesundheitskonzern Fresenius und sind Partner des Kliniknetzwerks „Wir für Gesundheit“.

 

Pressekontakt:
Ulrike Grönefeld
Regionalleiterin Unternehmenskommunikation
Telefon:          +49 5121 894-1270
E-Mail:            Ulrike.Groenefeld@helios-gesundheit.de