(0800) 8 12 34 56 Ihre Ansprechpartner Helios Corona-Hotline

Voraussetzungen für eine Nacht im Schlaflabor

Voraussetzungen für eine Nacht im Schlaflabor

Hier erfahren Sie, welche Voraussetzungen Sie erfüllen müssen, um zu uns ins Schlaflabor zu kommen.

Ihr Schlaf ist nicht erholsam, Sie sind am Tag oft müde oder schlafen sogar gegen Ihren Willen ein, obwohl Sie ausreichend geschlafen haben? In diesen Fällen ist der Gang zum Hausarzt ratsam. Auch starkes Schnarchen oder Atemaussetzer in der Nacht bedürfen einer Abklärung.

Werden die Beschwerden nicht durch andere Erkrankungen ausgelöst, sondern besteht der Verdacht auf ein Schlafapnoe-Syndrom, überweist Sie der Hausarzt zu einem Facharzt. Lungenärzte, HNO-Ärzte und Neurologen, aber auch einige Allgemeinmediziner und Internisten haben die Möglichkeit, eine sogenannte Polygrafie oder auch ein „Schlaf-Apnoe-Screening“ durchzuführen. Hierfür erhalten Sie ein kleines Aufzeichungsgerät, das Ihre nächtliche Atemaktivität sowie Schnarchen registriert und dokumentiert.

Ergibt sich ein auffälliger Befund, vereinbaren wir im Auftrag Ihres behandelnden Arztes einen Termin in unserem Schlaflabor. Da die Untersuchung und Behandlung im Schlaflabor meist als ambulante Leistung erfolgt, ist die Überweisung eines Facharztes erforderlich. Bei schweren Begleiterkrankungen und einem stationären Aufenthalt kann die Überweisung aber auch durch einen Hausarzt erfolgen. Für weitere Einzelheiten nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf.