Vorerst keine Patientenbesuche möglich!

Medizinischer Mund-Nasenschutz ist Pflicht!

Weitere Informationen finden Sie hier.

(0800) 8 12 34 56 Ihre Ansprechpartner Helios Corona-Hotline

Was passiert im Schlaflabor?

Was passiert im Schlaflabor?

Es gibt eine Vielzahl äußerer und innerer Ursachen, die unseren Schlaf stören können. Dazu gehören sowohl körperliche als auch seelische Erkrankungen. In unserem Schlaflabor können wir Schlafstörungen auf den Grund gehen und Ihnen wieder zu einer erholsamen Nachtruhe verhelfen.

Im Schlaflabor untersuchen wir den Schlafverlauf, die Schlafqualität und die Schlaftiefe. Während unsere Patienten mit Elektroden verkabelt träumen, zeichnen hochsensible Geräte die nächtliche Hirn- und Muskelaktivität, Augenbewegungen, Atmung, Herzfrequenz und Beinbewegungen sowie mögliches Schnarchen auf. Die sogenannte Polygraphie gibt vollständig Auskunft über das individuelle Schlafprofil. Auf Grundlage der Auswertung können wir heutzutage fast alle Schlafstörungen sehr gut behandeln. Wird eine schlafbezogene Atemstörung festgestellt, kann eine sogenannte Atemtherapie helfen. Hierfür stehen verschiedene Atemhilfen und Beatmungsgeräte in Form von sogenannten Schlafmasken für Nase und Mund zur Verfügung, welche wir individuell anpassen können.