Kindernephrologie

Kindernephrologie

Erkrankungen der Nieren und ableitenden Harnwege kommen bei Kindern häufig und in unterschiedlichen Formen vor. Dazu zählen angeborene wie erworbene Erkrankungen des Nierengewebes, des Nierenbeckens, des Harnleiters, der Blase und der Harnröhre.

Dank Nieren, Blase und Harnröhre können Substanzen, die der Körper nicht benötigt, abtransportiert werden. Funktioniert einer dieser Bausteine nicht richtig oder erkrankt, ist die Hilfe von Spezialisten gefragt.

In unserer kindernephrologischen Sprechstunde diagnostizieren wir etwaige Harnabflussstörungen sowie alle im Kindesalter vorkommenden Erkrankungen der Nieren und erstellen eine passende Therapie.

Konkret behandeln wir folgende Krankheitsbilder:
  • häufig wiederkehrende Harnwegsinfektionen
  • Harntransportstörungen (Harnleiterengen, Harnröhrenengen, Harnleitersteine)
  • Nierenfehlbildungen
  • zystische Nierenerkrankungen
  • Nierenfunktionsstörungen
  • Nierenentzündungen
  • Niereninsuffizienz
  • Nieren-bedingter Bluthochdruck
  • Blasenfunktionsstörungen (Einnässen)

Interdisziplinäre Zusammenarbeit

Wann immer erforderlich können wir auf die Expertise weiterer Spezialisten wie Kinderurologen, Kinderradiologen, Kinderkardiologen, Kinderchirurgen, Kinderpsychologen, Diätassistentinnen und Sozialarbeiter zurückgreifen. Die enge fachübergreifende Zusammenarbeit steigert dabei in erheblichem Maße die Versorgungsqualität.

Kontakt

Prof. Dr. med. Karsten Harms

Chefarzt Kinderzentrum
Prof. Dr. med. Karsten Harms

E-Mail

Telefon

(05121) 894–2502
Kontakt

Markus Koschbin

Leitender Oberarzt Kinderchirurgie
Markus Koschbin

E-Mail

Telefon

(05121) 894–2502