Interdisziplinärer Schwerpunkt Neurologie

Interdisziplinärer Schwerpunkt Neurologie

Im Helios Klinikum Hildesheim sind derzeit drei neurologische Fachärzte fest angestellt. In unserem Interdisziplinären Schwerpunkt Neurologie beschäftigen sie sich hauptsächlich mit Erkrankungen des zentralen und peripheren Nervensystems sowie der Muskulatur und haben viele Überschneidungen zu anderen medizinischen Gebieten.

Nicht selten sind neurologische Erkrankungen die Ursache für Beschwerden, die zur Aufnahme im Krankenhaus führen und müssen erkannt und behandelt beziehungsweise ausgeschlossen werden. Hierzu gehören zum Beispiel Bewusstseinsstörungen, Schwindel, Krampf- und Schlaganfälle. Zudem werden chronische neurologische Begleiterkrankungen wie Parkinson und Demenzen bei älteren Patienten häufiger und müssen mitbehandelt werden. Wir untersuchen und behandeln Patienten bereits in der Notaufnahme, anschließend in den verschiedenen Fachabteilungen am Krankenbett und stehen in direktem Kontakt mit den behandelnden Ärzten.

Die interdisziplinäre Zusammenarbeit mit den Radiologen, Kardiologen sowie Gefäß- und Wirbelsäulenchirurgen, ist insbesondere bei der Diagnostik und Therapie des Schlaganfalls von großer Bedeutung. In der Akuttherapie eines Schlaganfalls führen wir innerhalb eines Zeitfensters von 4,5 Stunden nach den ersten Symptomen eine Lysebehandlung durch, bei der das Blutgerinnsel aufgelöst werden soll, welches die Hirnarterie verschließt. Unsere  Patienten werden auf der Schlaganfalleinheit der Intensivstation überwacht. Um gezielt weiteren Schlaganfällen vorbeugen zu können, klären wir die individuellen Ursachen ab und leiten umgehend rehabilitative Maßnahmen ein. Bei älteren Patienten erfolgt unmittelbar eine geriatrische Frührehabilitation in enger Zusammenarbeit mit der Klinik für Altersmedizin

Kompetent bei Parkinson

Durch diese enge Zusammenarbeit können wir auch Patienten mit fortgeschrittener Parkinsonerkrankung im Rahmen einer Parkinsonkomplexbehandlung aufnehmen. Mit einer kontrollierten Medikamentenumstellung und intensiver physio- und ergotherapeutischer Behandlung sowie Logopädie können wir eine Verbesserung von Beweglichkeit und Alltagskompetenz erreichen.

Folgende Untersuchungsmöglichkeiten stehen uns zur Verfügung 

  • Computertomografie (CT)
  • Magnetresonanztomografie (MRT)
  • Duplexsonographie der hirnversorgenden Gefäße 
  • Langzeit-Elektrokardiogramm (EKG)
  • Langzeit-Blutdruckmessung 
  • Herzultraschall 
  • Schluckdiagnostik (FEES)
  • Hirnstrommessung (EEG) bei Anfallsleiden und Hirnfunktionsstörungen

In Zusammenarbeit  mit der Praxis für Neurologie und Psychiatrie im medicinum können wir zudem anbieten:

  • Messung der Muskelaktivität (EMG) und Nervenleitgeschwindigkeit (NLG), eingesetzt bei peripheren Nervenverletzungen wie traumatischen Nervenschäden oder Polyneuropathien, Nervenwurzelverletzungen und Muskelerkrankungen

Teleneurologie

Außerhalb unserer regulären Arbeitszeit von 7.30 bis 16.00 Uhr besteht für Notfälle  eine teleneurologische Kooperation mit der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH). So können wir die Versorgung unserer neurologischen Patienten rund um die Uhr sicherstellen.