Es geht los: An was muss ich denken?

Es geht los: An was muss ich denken?

Je näher der errechnete Geburtstermin rückt, desto mehr kreisen die Gedanken um den Geburtsbeginn: Vor allem die Frage „Wann muss ich in die Klinik fahren?“ beschäftigt viele Frauen.

So individuell wie Ihre Schwangerschaft verläuft, so individuell kündigt sich auch die Geburt an. Dabei gibt es einige typische Anzeichen, die andeuten, dass die Geburt nicht mehr lange auf sich warten lassen wird.

Ein sicheres Anzeichen für den anbahnenden Geburtsbeginn ist eine intensive Wehentätigkeit. Die Wehen können sich dabei ganz unterschiedlich anfühlen – häufig wird der Bauch hart und es zieht im Unterleib. Einige Schwangere berichten von krampfartigen Schmerzen, die in Bauch- und Rückenbereich ausstrahlen. Bei anderen ist es eher das Gefühl eines Gürtels, der mit der Wehe enger wird und dann wieder nachlässt. Ein weiteres Anzeichen für die bevorstehende Geburt ist der sogenannte Blasensprung. Dabei reißt die Fruchtblase ein und Fruchtwasser tritt aus. Je nachdem, wo die Fruchtblase einreißt, tröpfelt das Wasser langsam oder schwallartig.  

Neben diesen eindeutigen Signalen gibt es eine Reihe von eher unspezifischen Zeichen für den bevorstehenden Geburtsstart: Diese sind bei jeder Frau anders, möglich sind zum Beispiel Rückenschmerzen, Übelkeit, Durchfall und Muskelzittern.

Lieber einmal mehr als zu wenig

Sie sollten sich auf jeden Fall auf den Weg in die Klinik machen, wenn Sie abnehmende oder fehlende Kindsbewegung, Blutungen oder unklare Schmerzen (auch Kopf- oder Oberbauchschmerzen) bemerken.  Unser Ärzteteam ist zu jeder Zeit für Sie da.

Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Sie noch etwas zu Hause warten oder sich bereits auf den Weg in die Klinik machen sollten, dann rufen Sie gerne unsere Hebammen im Kreißsaal unter Telefon (05121) 894-5392 an.

Auf unserem Klinikgelände angekommen parken Sie Ihr Auto auf unserem Storchenparkplatz. Unseren Kreißsaalbereich finden Sie auf Ebene 3. Damit Sie für die Entbindung und den Aufenthalt auf unserer Station alles Nötige dabei haben, haben wir für Sie eine Packliste erstellt, denn schnell können in der Aufregung wichtige Dinge vergessen werden. Stellen Sie sich Ihre Kliniktasche am besten frühzeitig zusammen. So können Sie sich bei den ersten Anzeichen für den Geburtsbeginn ganz auf sich konzentrieren.

Was muss ich einpacken? Unsere Empfehlungen für Ihren Aufenthalt und die Ankunft Ihres Babys:

  • Ihr Mutterpass
  • Ihre Versicherungskarte
  • Ihr Personalausweis
  • Einweisungsschein Ihres Facharztes
  • Unterlagen zur Geburtsanmeldung (sofern Sie unsere Geburtsanmeldungssprechstunde besucht haben)
  • Ihre Geburtsurkunde oder das Stammbuch
  • Kleidung, die Sie während der Geburt tragen möchten (z.B. ein großes T-Shirt, ein weites Hemd oder Nachthemd, dicke Socken)
  • Kleidung für den Aufenthalt im Krankenhaus (bequeme Kleidung, Stilleinlagen und Still-BH)
  • bequeme Schuhe für Spaziergänge an der frischen Luft, für die Station gegebenenfalls Badelatschen
  • Kosmetik- und Hygieneartikel (Zahnpasta, Zahnbürste, Deo, Duschgel, Shampoo, Creme, Bürste, …)
  • Handtücher
  • Babykleidung (Body, Hemdchen, Jacke, Strampler, Socken, Wolljacke, Mütze, Windeln)
  • Spucktuch
  • Kindersitz für den Heimweg (wenn Sie mit unserem Storchentaxi nach Hause gebracht werden, haben wir eine Babyschale für Sie)
  • je nach Jahreszeit auch Schneeanzug und Babydecke