Vorerst keine Patientenbesuche möglich!

Wichtiger Hinweis zu Tests auf Covid-19

Weitere Informationen finden Sie hier.

(0800) 8 12 34 56 Ihre Ansprechpartner Helios Corona-Hotline

Hautkrebs – Diagnose, Behandlung und Nachsorge aus einer Hand

Hautkrebs – Diagnose, Behandlung und Nachsorge aus einer Hand

Die Zahl der Hautkrebserkrankungen hat in den letzten Jahren weltweit zugenommen. Untersuchungen zur Früherkennung aller bekannten Hautkrebsarten, die operative und medikamentöse Behandlung sowie die Tumornachsorge sind wichtige Schwerpunkte unserer Klinik und werden in unserem Hauttumorzentrum umfassend betreut.

Diagnose

Wir inspizieren Ihren gesamten Körper aufmerksam und untersuchen Pigmentflecken (zum Beispiel Leberflecke) mit einem Spezialmikroskop auf ihre Regelmäßigkeit und Gutartigkeit. Dabei können wir die Flecken auch digital erfassen, sodass wir Veränderungen im Vergleich zu vorhergegangenen Untersuchungen exakt feststellen können. Sollten wir Hautveränderungen feststellen, die es zu behandeln gilt, legen wir mit Ihnen gemeinsam die am besten für Sie geeignete Therapieform fest. Die feingewebliche (histologische) Untersuchung von auffälligen Neubildungen der Haut wird direkt in unserem Haus durchgeführt und erfordert eine besondere Erfahrung.

Behandlung

Den Tumor chirurgisch zu entfernen ist meist das Mittel der Wahl in der Bekämpfung des Hautkrebses. Dafür stehen uns in unserem Hauttumorzentrum zwei voll ausgestattete Eingriffsräume zur Verfügung. Dort können wir Hauttumoren überwiegend unter örtlicher Betäubung entfernen. Um feststellen zu können, ob ein Tumor vollständig entfernt wurde, führen wir während des Eingriffs mikroskopische Schnellschnittuntersuchungen durch. Das bedeutet, dass wir Gewebeproben sofort an unser Labor übergeben und innerhalb von 15 Minuten einen Befund erhalten. Zudem arbeiten wir in vielen Fällen eng mit den chirurgischen Abteilungen unseres Hauses zusammen. So werden bei besonderen Lokalisationen die Wunden beispielsweise von erfahrenen plastischen Chirurgen versorgt, um das bestmögliche ästhetische Resultat nach der Operation zu erhalten

Die während einer Operation gewonnenen Gewebestücke werden in unserer Klinik mikroskopisch untersucht, so dass wir alle wichtigen Bausteine zur Diagnosestellung in unserer Hand haben und wir uns ein umfassendes Bild Ihrer Hauterkrankung machen können. Dabei werden die feingeweblichen Veränderungen von sehr erfahrenen Kollegen begutachtet und diskutiert.

Aber nicht immer ist eine Operation notwendig.

In bestimmten Fällen eignen sich auch spezielle Salben oder eine Photodynamische Therapie zur Behandlung meist oberflächlicher Tumoren. 

Für Tumoren, die aus bestimmten Gründen nicht operiert werden können oder sollen (zum Beispiel kutane Lymphome) besteht zudem eine enge Zusammenarbeit mit der Gemeinschaftspraxis für Strahlentherapie, die ebenfalls im Helios Klinikum Hildesheim ansässig ist.

Im Einzelnen bieten wir folgende Behandlungsmöglichkeiten an:

  • Mikroskopisch kontrollierte Chirurgie (Mikrographische Chirurgie)
  • Prognoseorientierte operative Therapie
  • Weite lokale Gewebeentnahme mit Sicherheitsabstand
  • Plastisch-rekonstruktive Operationen mit funktioneller und ästhetischer Ausrichtung
  • Wächterlymphknoten-Operation (in Zusammenarbeit mit der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie sowie der Klinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde)
  • Oberflächlich ablative (abtragende) Verfahren bei Krebsvorstufen
  • Photodynamische Therapie (auch jahreszeitenunabhängige Tageslicht-PDT)
  • Kryochirurgie (Kältechirurgie)
  • Lokale Cremetherapie
  • Chemotherapie
  • zielgerichtete Immuntherapie
  • Strahlentherapie
  • Extrakorporale Photopherese (siehe unten)
  • Psychoonkologische Therapie
  • Unterstützende und Palliativ-Therapie

Ein besonderes Angebot: Extrakorporale Photopherese

Für bestimmte dermatologische Krankheitsbilder (insbesondere Formen des kutanen T-Zell-Lymphoms, aber in Einzelfällen auch bei anderen entzündlichen Hauterkrankungen) können wir eine sogenannte Extrakorporalen Photopherese (ECP) durchführen.  Ähnlich einer Dialyse (Blutwäsche) bei Nierenerkrankungen wird dem Patienten hierbei Blut entnommen, das dann mit besonderen Medikamenten behandelt und belichtet wird. Danach wird das Blut dem Patienten zurückgeführt. Für die Therapie stehen mehrere Geräte zur Verfügung, die durch speziell geschultes medizinisches Personal der Klinik für Nephrologie und Dialyseverfahren bedient werden. Diese Behandlung können wir bei stationär aufgenommenen Patienten durchführen.

Nachsorge

Im Anschluss an eine Hautkrebsbehandlung werden die Patienten in eine spezielle Nachsorge aufgenommen. Durch die betreuende Hautarztpraxis werden Nachuntersuchungen durchgeführt, um sicherzustellen, dass die Erkrankung nicht voranschreitet oder sich ein neuer Hautkrebs an anderer Stelle zeigt. Sollte das aber doch der Fall sein, kann dies so früh wie möglich festgestellt und eine entsprechende Behandlung begonnen werden.

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf

Bei Ihnen besteht der Verdacht auf Hautkrebs? Melden Sie sich am besten gleich in unserer Hautambulanz und vereinbaren Sie einen Termin.

Das könnte Sie auch interessieren