Gefahr gebannt: Aktion zur richtigen Händedesinfektion im Krankenhaus

Gefahr gebannt: Aktion zur richtigen Händedesinfektion im Krankenhaus

Hildburghausen

Hildburghausen, 06. November 2019 — Bakterien und Viren sind auf fast allen Oberflächen zu finden: Türklinken, Lichtschalter, Treppengeländer… Umso wichtiger ist die Händedesinfektion - vor allem im Krankenhaus. Sie ist die wichtigste Maßnahme um Patientinnen und Patienten vor Erregern zu schützen. Durch eine richtige Händedesinfektion kann die Zahl der Infektionen erheblich reduziert werden.

Doch richtiges Desinfizieren der Hände will gelernt sein. Deshalb haben die Hygienefachkräfte der Helios Fachkliniken Hildburghausen Nicole Hildebrand und Kevin Leutheußer mit der Klinikleitung einen Aktionstag zum Thema Hände-Hygiene initiiert. Unter dem Motto „30 Sekunden retten Leben“ konnten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Patientinnen und Patienten sowie Besucherinnen und Besucher im Selbstversuch eine Händedesinfektion durchführen. Die Hygienefachkräfte standen hierbei mit Rat zur Seite und kontrollierten mittels UV-Licht-Lampe, ob Benetzungslücken vorlagen, die für eine Übertragung von Keimen verantwortlich sein können. An einer Säule im Eingangsbereich des Krankenhauses konnten Interessierte symbolisch ein Zeichen mit ihrem persönlichen Handabdruck für die Händehygiene setzen. Im Laufe des Tages entstand ein großes, individuelles Kunstwerk, das an die Hände-Hygiene erinnert.

Die Hygienefachkräfte besuchten bei einem Rundgang in allen Arbeitsbereichen der Fachkliniken all jene, die nicht im Foyer sein konnten, um möglichst viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu erreichen. Sogar die Geschäftsführerin musste zeigen, ob sie die richtige Technik der Händedesinfektion beherrscht. Auch wurde gezeigt, dass allein das Tragen von Handschuhen nicht vor Keimen schützt. Eine Wiederholung für nächstes Jahr wird schon geplant.