Besuche in den Helios Fachkliniken Hildburghausen seit 01.07.2020 wieder eingeschränkt möglich

Besuche in den Helios Fachkliniken Hildburghausen seit 01.07.2020 wieder eingeschränkt möglich

Hildburghausen

Hildburghausen, 06.07.2020 — Mit der Thüringer Verordnung zu erforderlichen Maßnahmen zur Eindämmung und Ausbreitung des Corona-Virus gehen Lockerungen des Besuchsverbots in Krankenhäusern und Rehakliniken einher.

In den Helios Fachkliniken Hildburghausen galt seit Beginn der Corona-Pandemie ein allgemeines Besuchsverbot. Seit Mittwoch, den 01. Juli 2020 ist das Verbot nun für viele Klinikbereiche eingeschränkt aufgehoben: „Das bedeutet jedoch nicht, dass ab sofort Besuche uneingeschränkt erlaubt sind. Unser wichtigstes Anliegen ist es, unsere Patientinnen und Patienten genauso wie unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aktiv vor einer Ansteckung mit dem Corona-Virus zu schützen“, erklärt die Klinikgeschäftsführerin Dr. Franka Köditz.

Für einen Patientenbesuch sind deshalb besondere Infektionsschutzmaßnahmen notwendig. Grundsätzlich ist in den Helios Fachkliniken Hildburghausen ein/e registrierte/r Besucher/in je Patient für eine Stunde am Tag möglich. Die Besuchszeit beginnt täglich von 14:00 Uhr und endet um 17:00 Uhr. Alle Besucher sind aufgefordert, sich zuvor telefonisch auf der Station, auf der sie einen Patienten besuchen möchten, anzumelden. Am ausgewiesenen Besuchertresen hinter dem Haupteingangsbereich erfolgt die Registrierung. Dort erhalten sie auch eine Besucherkarte, die für die Zeit des Aufenthaltes im Krankenhaus mitzuführen ist. Damit können sie sich als registrierter Besucher ausweisen. Zudem besteht weiterhin die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes sowie zur Einhaltung eines Mindestabstandes von 1,5 m zu anderen Personen.

Diese Regelung gilt für alle Stationen außer die besonderen Infektionsschutz- bzw. geschützten Bereiche Allgemeinpsychiatrie I, Alterspsychiatrie I und II sowie bestimmte Teile der Neurologie. Hier sind leider weiterhin keine Besuche möglich.

Weitere tagesaktuelle Informationen erhalten Sie auch über unsere Homepage www.helios-gesundheit.de/hildburghausen oder telefonisch unter 03685 776-800.


Helios ist Europas führender privater Krankenhausbetreiber mit rund 100.000 Mitarbeitern. Zum Unternehmen gehören unter dem Dach der Holding Helios Health die Helios Kliniken in Deutschland und Quirónsalud in Spanien. Rund 17 Millionen Patienten entscheiden sich jährlich für eine medizinische Behandlung bei Helios. 2017 erzielte das Unternehmen in beiden Ländern einen Gesamtumsatz von 8,7 Milliarden Euro.

In Deutschland verfügt Helios über 86 Kliniken, 120 Medizinische Versorgungszentren (MVZ) und zehn Präventionszentren. Jährlich werden in Deutschland rund 5,2 Millionen Patienten behandelt, davon 4 Millionen ambulant. Helios beschäftigt in Deutschland mehr als 66.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2017 einen Umsatz von rund 6,1 Milliarden Euro. Helios ist Partner des Kliniknetzwerks „Wir für Gesundheit“. Sitz der Unternehmenszentrale ist Berlin.

Quirónsalud betreibt in Spanien 45 Kliniken, 55 ambulante Gesundheitszentren sowie rund 300 Einrichtungen für Betriebliches Gesundheitsmanagement. Jährlich werden hier rund 11,6 Millionen Patienten behandelt, davon 11,2 Millionen ambulant. Quirónsalud beschäftigt mehr als 32.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2017 einen Umsatz von rund 2,6 Milliarden Euro. Helios Deutschland und Quirónsalud gehören zum Gesundheitskonzern Fresenius.

 


Pressekontakt:

Marcel FriedrichTelefon: +49 3685 776 243

E-Mail: marcel.friedrich2@helios-gesundheit.de

Kontakt:

Dr. Franka Köditz, Klinikgeschäftsführerin

Helios Fachkliniken Hildburghausen

Eisfelder Str. 41
98646 Hildburghausen

Telefon: +49 3685 776 800