Derzeit keine Patientenbesuche möglich!

In unserer Klinik gilt aktuell ein Besuchsverbot. Mehr Informationen und weiteren Regelungen finden Sie hier.

Telefonhotline Gefäßchirurgie: Krampfadern, Schaufensterkrankheit & Co.

Herzberg am Harz

Üblicherweise wäre im Februar die Patientenakademie der Helios Klinik Herzberg/Osterode mit neuen Vorträgen ins Jahr gestartet. Neben dem Themenvortrag eines medizinischen Experten der Herzberger Klinik ist ein wichtiger Bestandteil der Veranstaltung die anschließende Möglichkeit für das Publikum Fragen zu stellen. Corona-bedingt pausiert das Format jedoch. Um medizinisch Interessierten dennoch eine Möglichkeit zu bieten, Fragen zu einem bestimmten medizinischen Themenbereich zu stellen, bietet die Helios Klinik Herzberg/Osterode in diesem Monat eine Telefonhotline an. Themenschwerpunkt ist die Gefäßchirurgie.

Ob Krampfadern, Durchblutungsstörungen wie die Schaufensterkrankheit, ein Raucherbein, Verengungen der Halsschlagader oder Aneurysmen, das Behandlungsspektrum in der Gefäßchirurgie ist vielfältig. „Gefäßerkrankungen betreffen einen Großteil der Bevölkerung und nehmen mit steigendem Alter zu. Oft bleiben sie über Jahre unerkannt, weil sie keine Beschwerden verursachen. Dauerhaft unbehandelt können sie jedoch schwere Gefäßschäden verursachen und Folgeerkrankungen verursachen“, sagt Dr. med. Mariusz Zabski, Sektionsleiter der Gefäßchirurgie in der Helios Klinik Herzberg/Osterode. „Mithilfe modernder Diagnostikverfahren können wir Erkrankungen auch in frühen Stadien erkennen. Je nach Erkrankung und individuellem Gesundheitszustand stehen dann verschiedenen Therapiemöglichkeiten zur Verfügung.“

 

Krampfaderleiden

Rund 30 Millionen Deutsche leiden unter Krampfadern. Dabei sind Venen im Bein erweitert und der Blutkreislauf gestört. Erste Anzeichen von Krampfadern sind sichtbar verdickte Venen, schwere Beine, Schwellungen oder Spannungsgefühle. Die Spätfolgen reichen von der Geschwürbildung an Knöcheln und Unterschenkeln bis hin zu entzündeten oder verstopften Blutbahnen (Thrombosen). Der erfahrene Gefäßchirurg erklärt: „Bei einem Krampfaderleiden führen wir eine spezielle Ultraschalluntersuchung durch. Die sogenannte Duplex-Sonografie ist für den Patienten schmerz- sowie risikofrei. Sie zeigt, wie schnell und in welche Richtung das Blut fließt und bildet die Form und den Aufbau der Vene genau ab. Zur Behandlung von Krampfadern stehen uns in Herzberg die Kompressionstherapie, das Veröden von Varizen (Sklerotherapie) und eine operative Therapie zur Verfügung. Dabei gilt: Je früher ein Krampfaderleiden ärztlich behandelt wird, desto geringer ist der gesundheitliche Schaden.“

Schlaganfall verhindern – Verengung der Halsschlagader behandeln

Eine Verengung der Halsschlagader entsteht durch Veränderungen und Ablagerungen an der Gefäßwand. Ursache hierfür sind Alterungsprozesse, die durch Risikofaktoren wie Rauchen, erhöhtes Cholesterin, Diabetes und hohen Blutdruck beschleunigt werden können. „Eine starke Verengung der Halsschlagader kann zu einer Durchblutungsstörung im Gehirn und im schlimmsten Fall zu einem Schlaganfall führen. Auch kurzzeitige Unterbrechungen können bereits dauerhafte Schäden zur Folge haben“, so Dr. Zabski. Um eine Halsschlagaderverengung zu diagnostizieren, werden eine Ultraschalluntersuchung und ggf. radiologische Untersuchungen wie CT und MRT durchgeführt. „Je nachdem wie ausgeprägt der Befund und die Symptome sind, erfolgen dann engmaschige Kontrollen der Erkrankung oder eine operative Behandlung.“

Telefonhotline Gefäßchirurgie

Interessierte, die Fragen rund um das Thema Gefäßchirurgie haben, erreichen Dr. med. Mariusz Zabski am Donnerstag, 25. Februar 2021 zwischen 15 und 17 Uhr unter der Telefonnummer (05521) 866-50800. Bitte beachten Sie: Die Telefonhotline bietet einen ersten Überblick und beantwortet grundlegende Fragen über Erkrankungen der Gefäßchirurgie. Das Gespräch ersetzt nicht den Arztbesuch inkl. Diagnose und Therapie. Es dient ausschließlich der Information.

Pressekontakt

Daniela Kasper

Pressekontakt | Beschwerdemanagement
Daniela Kasper

Telefon

05521 866-105