Telefonhotline Gastroenterologie: Erkrankungen des Verdauungstraktes und Stoffwechselerkrankungen

Herzberg am Harz

Im Zentrum der Telefonhotline der Helios Klinik Herzberg/Osterode stehen am Dienstag, 15. Juni 2021, Erkrankungen des Verdauungstraktes und Stoffwechselerkrankungen. Interessierte haben somit wieder die Möglichkeit, Fragen zu einem bestimmten medizinischen Themenbereich zu stellen – in dieser Woche unter dem Motto „Für ein gutes Bauchgefühl“.

Bauchschmerzen, Sodbrennen, Durchfall, Verstopfung oder Erbrechen: Jeder Mensch kennt diese Beschwerden des Verdauungstraktes, die oft harmloser Natur sind, aber dennoch die Lebensqualität beeinträchtigen können.

„Volkskrankheit“ Sodbrennen

Ein üppiger Sonntagsbraten, dazu ein Glas Wein, etwas Süßes zum Nachtisch – wer kennt nicht die Beschwerden danach: Magendrücken, ein brennendes Gefühl im Oberbrauch und Brustraum, saures Aufstoßen. Sodbrennen entsteht durch den Rückfluss von Magensaft in die Speiseröhre, wenn der Schließmuskel zwischen Magen und Speiseröhre den Rückfluss nicht verhindert. „Die Ursachen dafür sind vielfältig: Zwerchfell-Bruch, Bewegungsstörung der Speiseröhre, hoher Druck im Bauchraum bei Übergewicht, Bewegungsmangel und gestörtes Essverhalten“, erläutert Priv.-Doz. Dr. med. Thomas Armbrust, Chefarzt der Klinik für Gastroenterologie in der Helios Klinik Herzberg/Osterode. Für die richtige Behandlung der Patienten ist eine genaue Untersuchung notwendig, um die individuelle Ursache zu klären und die entsprechende Therapie einzuleiten. Oftmals sorgen bereits eine konsequente Lebensstilanpassung oder auch zeitweise eingesetzte Medikamente (Säure-Blocker) für eine deutliche Linderung der Beschwerden.

Wenn der Darm die Nerven verliert – das Reizdarmsyndrom

Rund zehn Prozent der Deutschen leiden am Reizdarmsyndrom, einer funktionellen Störung des Verdauungstraktes. Regelmäßig treten bei den Betroffenen Beschwerden wie Bauchschmerzen, Blähungen, Durchfall, Verstopfung und Übelkeit auf. Die Beschwerden und die Stärke der Symptome sind von Patient zu Patient unterschiedlich. Einige leiden beispielsweise nur bei ungewohnter Ernährung oder auf Reisen unter Problemen. Andere haben täglich mit Verdauungsbeschwerden zu tun. „Die Ursache für das Reizdarm-Syndrom ist noch nicht eindeutig geklärt. Daher ist eine gezielte ursächliche Behandlung schwierig, die Linderung der Symptome steht im Vordergrund“, so der erfahrene Gastroenterologe. „Medikamente können helfen, die Lebensqualität zu erhöhen. Aber auch eine Ernährungsumstellung kann Beschwerden lindern“, sagt Dr. med. Thomas Armbrust. Entspannungsmethoden helfen zusätzlich dabei, zur Ruhe zu kommen.

Stoffwechselerkrankungen: Fokus Blutzuckerkrankheit

Der Stoffwechsel umfasst die gesamten biochemischen Prozesse, die in den Zellen des menschlichen Körpers ablaufen, um die mit der Nahrung aufgenommenen Nährstoffe zu verarbeiten. Gesteuert werden die Stoffwechselprozesse im Wesentlichen durch das Hormon- und Nervensystem. Eine Über- oder Unterproduktion führt zu einem Ungleichgewicht im Körper und bringt wichtige Kreisläufe des Körpers durcheinander, die ausgeglichen werden müssen. Um Stoffwechselerkrankungen wirksam zu behandeln, ist eine präzise und umfassende Diagnostik notwendig.

Der Diabetes mellitus beispielweise ist eine chronische Stoffwechselerkrankung, die durch einen erhöhten Blutzuckerspiegel gekennzeichnet ist. Man unterscheidet hauptsächlich zwei Formen der Zuckerkrankheit: Der Typ-1-Diabetes beginnt meist in der Jugend. Es kommt zu einer Autoimmunreaktion, bei der der Körper Zellen zerstört, die das Hormon Insulin produzieren. „Bewegungsmangel und starkes Übergewicht tragen dazu bei, dass ein Typ-2-Diabets entsteht. Er betrifft inzwischen überwiegend Erwachsene, selten auch stark übergewichtige Kinder, jeder Altersgruppe.“, beschreibt Dr. med. Thomas Armbrust. Der Typ-1-Diabetes wird immer mit Insulin-Injektionen behandelt. Dem Typ-2-Diabetes können Betroffene bei rechtzeitigem Bemerken durch eine Umstellung ihres Lebensstils und ihrer Ernährung sowie mehr Bewegung entgegenwirken.

Telefonhotline Gastroenterologie

Interessierte, die Fragen rund um das Thema Verdauung und Stoffwechsel haben, erreichen Priv.-Doz. Dr. med. Thomas Armbrust am Dienstag, 15. Juni 2021 zwischen 15 und 17 Uhr unter der Telefonnummer (05521) 866-50800. Bitte beachten Sie: Die Telefonhotline bietet einen ersten Überblick und beantwortet grundlegende Fragen im Bereich der Gastroenterologie. Das Gespräch ersetzt nicht den Arztbesuch inkl. Diagnose und Therapie. Es dient ausschließlich der Information.

Pressekontakt

Daniela Kasper

Pressekontakt | Beschwerdemanagement
Daniela Kasper

Telefon

05521 866-105