Patientenakademie: ‚Du hebst dir noch ´nen Bruch – geht das wirklich?‘

Herzberg am Harz

„Trage nicht so schwer, sonst hebst Du Dir noch einen Bruch!“ Sicherlich kennen viele diesen Satz. Doch stimmt das wirklich, kann zu schweres Tragen einen Leisten- oder Bauchwandbruch auslösen? In seinen Vortrag im Rahmen der Patientenakademie der Helios Klinik Herzberg/Osterode wird Dietmar Gebhardt, Chefarzt der Allgemein- und Viszeralchirurgie, dieser Frage nachgehen und über Ursachen, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten bei Leisten, Nabel- und Narbenbrüchen, sogenannten Hernien, informieren. Der Vortrag beginnt am Dienstag, 14. Mai, um 17 Uhr in der Klinik-Cafeteria. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Jährlich erleiden in Deutschland rund 250.000 Menschen einen Leistenbruch. „Aus dem Nichts heraus führt einmaliges Heben von schweren Lasten dabei in der Regel nicht zum Leistenbruch. Auf der Leistenregion lastet ein gewisser Druck, der sich beim Husten oder Niesen, beim Hochheben oder auch durch das Pressen beim Toilettengang erhöht. Doch normalerweise ist die Leistenregion durch kräftige Muskeln und festes Bindegewebe gut dagegen geschützt“, erklärt Chefarzt Dietmar Gebhardt. Bestimmte Faktoren können jedoch dazu führen, dass der Druck zu stark wird. Beispielsweise erhöhen Übergewicht, Verstopfung, eine Prostatavergrößerung oder eine Schwangerschaft den Druck im Bauchraum. Kommt dann beispielsweise eine schwere Last hinzu, besteht das Risiko, dass das Gewebe nachgibt.  

In seinem Vortrag erläutert der Chefarzt Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten verschiedener Hernienerkrankungen. So gibt es neben der Leistenhernie Schenkel-, Narben-, Bauchnabel- sowie Oberbauchhernien. „Die Symptome sind vielfältig und reichen von Schmerzen bis hin zu deutlich sichtbaren Vorwölbungen. Mögliche Therapien werden für jeden Patienten individuell festgelegt“, so Dietmar Gebhardt. „Auch wenn die Hernie sich zurückbildet, empfehle ich, einen Facharzt für Chirurgie zu konsultieren, um zu klären, ob eine operative Behandlung zur Bruchbeseitigung notwendig ist. Denn bei bestimmten Brucharten besteht das Risiko, dass z.B. Bauchorgane eingeklemmt werden und einen Darmverschluss verursachen. Je nach Ausgangssituation ist auch eine ambulante Operation möglich, dann ist kein Aufenthalt in der Klinik erforderlich.“  

Die Patientenakademie ist eine medizinische Veranstaltungsreihe der Helios Klinik Herzberg/Osterode, die sich an Patienten, Angehörige, Besucher und alle Interessierten richtet. Die Veranstaltungen finden immer am zweiten Dienstag im Monat statt und bieten eine breite Palette an interessanten Vorträgen aus verschiedenen Fachgebieten. Besucher können sich über Krankheitsbilder sowie über aktuelle Entwicklungen in der Medizin informieren. Die Vorträge finden in Herzberg, Osterode und Bad Lauterberg statt. Der Eintritt ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

--
Helios ist Europas führender privater Krankenhausbetreiber mit insgesamt rund 100.000 Mitarbeitern. Zum Unternehmen gehören unter dem Dach der Holding Helios Health die Helios Kliniken in Deutschland und Quirónsalud in Spanien. Rund 19 Millionen Patienten entscheiden sich jährlich für eine medizinische Behandlung bei Helios. 2018 erzielte das Unternehmen in beiden Ländern einen Gesamtumsatz von 9 Milliarden Euro.  

In Deutschland verfügt Helios über 86 Kliniken, 126 Medizinische Versorgungszentren (MVZ) und 10 Präventionszentren. Jährlich werden in Deutschland rund 5,3 Millionen Patienten behandelt, davon 4,1 Millionen ambulant. Helios beschäftigt in Deutschland mehr als 66.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2018 einen Umsatz von rund 6 Milliarden Euro. Helios ist Partner des Kliniknetzwerks „Wir für Gesundheit“. Sitz der Unternehmenszentrale ist Berlin.  

Quirónsalud betreibt 47 Kliniken, 57 ambulante Gesundheitszentren sowie rund 300 Einrichtungen für betriebliches Gesundheitsmanagement. Jährlich werden hier rund 13,3 Millionen Patienten behandelt, davon 12,9 Millionen ambulant. Quirónsalud beschäftigt rund 34.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2018 einen Umsatz von rund 3 Milliarden Euro. Helios Deutschland und Quirónsalud gehören zum Gesundheitskonzern Fresenius.

Daniela Kasper

Pressekontakt | Beschwerdemanagement
Daniela Kasper

Telefon

05521 866-105