Kinderurologie: Unser Angebot für die Kleinsten

In unserer urologischen Belegabteilung gilt Fehlbildungen des Harntraktes und verschiedenen Erkrankungen an Niere, Harnleiter, Harnblase, Harnröhre und den männlichen Geschlechtsorganen bei Neugeborenen und Kindern unsere besondere Aufmerksamkeit.

Unsere wichtigste Aufgabe ist es, Sie kompetent und umfassend über Notwendigkeit und Zeitpunkt einer diagnostischen Abklärung oder Therapiemaßnahme zu beraten. Wir legen daher großen Wert auf ein persönliches Gespräch mit Ihnen und Ihrem Kind, um die Krankheitsgeschichte zu erfahren und die richtige Diagnostik zu bestimmen.

In unserer Belegabteilung bieten wir bei unterschiedlichen urologischen Erkrankungen folgende Leistungen an:

  • Abklären von Harnwegsinfekten
  • Abklären von nächtlichem Einnässen
  • Korrektur eines Hodenhochstandes
  • Harnröhrenkorrektur
  • Rekonstruktion refluxiver Harnleiter, d.h. der Urin fließt aus der Blase zurück in die Harnleiter
  • Rekonstruktion angeborener Harnleiterabgangsengen
  • etc.

Viele kinderurologische Operationen können wir ambulant durchführen. So kann die Behandlung eines Hodenhochstandes durch Verlagerungsoperation oder einer Vorhautverengung (Phimose) beispielsweise als ambulanter Eingriff erfolgen. Die Abklärung unkontrollierten Einnässens (kindliche Harninkontinenz) erfordert mitunter eine erweiterte stationäre Diagnostik. Auch Korrekturoperationen angeborener Fehlbildungen (z.B. Nierenbeckenabgangsengen) führen wir im Rahmen eines kurzstationären Aufenthaltes durch.

Bei Säuglingen und Kleinkindern, bei denen eine stationäre diagnostische Abklärung oder eine stationäre Behandlung notwendig ist, bieten wir die Möglichkeit, einen Elternteil stationär mit aufzunehmen. Bitte geben Sie das im Vorfeld Ihrer stationären Aufnahme an.