Beatmungsmedizin

Beatmungsmedizin

Ist die Sauerstoffaufnahme und/oder die Atemmuskulatur geschwächt, können die Fehlfunktionen kompensiert werden. Abhängig von der Erkrankung setzen unsere Ärzte verschiedene Beatmungsformen ein. In unserer Pneumologie behandeln wir Patienten bei Erkrankungen der Atemmuskulatur und gewöhnen sie wieder an die selbstständige Atmung nach langer künstlicher Beatmung durch das sogenannte Weaning.

Im Rahmen verschiedenster Erkrankungen kann es zu einer Überlastung oder einer unzureichenden Leistungsfähigkeit der Atemmuskulatur kommen. Die mangelnde Atmung kann nicht allein durch Sauerstoffgabe behandelt werden sondern bedarf der Unterstützung durch ein Beatmungsgerät. Vielen Patienten kann durch die Anpassung einer Maskenbeatmung geholfen werden.

Die Entwöhnungstherapie vom Beatmungsgerät nach einer langen Erkrankung mit künstlicher Beatmung nennt man Weaning. Die Beatmungsentwöhnung erfolgt in enger Kooperation der Bereiche Pneumologie und Intensivmedizin.

Patienten mit neuromuskulären Erkrankungen, welche die Atemmuskulatur betreffen, betreuen wir in Zusammenarbeit mit der Neurologie.

Das könnte Sie auch interessieren