Arthroskopische Chirurgie: Das Gelenk auf dem Bildschirm

Bestimmte Gelenkerkrankungen können wir mit einer arthroskopischen Operation behandeln. Bei dem schonenden Eingriff filmen wir den Gelenkinnenraum während der Behandlung mit einer Kamera.

Bei einer arthroskopischen Operation führen wir eine nur wenige Millimeter große Kamera durch einen kleinen Hautschnitt in das Gelenk ein. Durch mindestens einen weiteren Schnitt bringen wir dünne chirurgische Arbeitsgeräte ein, sodass wir den Gelenkinnenraum während der Behandlung am Bildschirm betrachten können.

Einsatzgebiete der arthroskopischen Behandlung

In der Orthopädie der Helios St. Marienberg Klinik Helmstedt wenden wir die arthroskopische Chirurgie vor allem im Bereich des

  • Kniegelenks,
  • Sprunggelenks,
  • Schultergelenks
  • Hüftgelenkes und
  • Ellenbogengelenkes

an, um freie Gelenkpartikel zu entfernen und Gelenkunregelmäßigkeiten zu glätten, die bei Ihnen häufig dann Schmerzen verursachen, wenn Sie sich bewegen.

Eine arthroskopische Operation ist deutlich schonender als eine offene Operation. Zumeist dürfen Sie das operierte Bein am ersten Tag nach der Gelenkspiegelung wieder voll belasten. Am spätestens zweiten Tag können sie das Krankenhaus in der Regel bereits wieder verlassen.