MBSR/Achtsamkeit/Entspannung

MBSR/Achtsamkeit/Entspannung

Die Therapie in unserer Klinik besteht aus vielen Bausteinen. Zusammen mit Ihrem Bezugstherapeuten und dem ärztlichen Leitungsteam suchen Sie aus dem Strauß von Angeboten die speziell für Sie optimalen Module aus.

MBSR/Achtsamkeit

Die auf Achtsamkeit beruhende „Mindfulness Based Stress Reduction“ (MBSR) nach Jon Kabat-Zinn ist ein ambulantes 8-Wochen-Programm, das sich im Gesundheitswesen fest etabliert hat und dessen Wirksamkeit bei Stress und vielen anderen körperlichen und psychischen Problemen wissenschaftlich nachgewiesen ist.

Das Achtsamkeitstraining der Helios Privatklinik Allgäu ist an diesem Programm orientiert, wurde aber an den stationären Rahmen angepasst. Es wird ebenfalls in Kursform, aber innerhalb von drei Wochen in einer festen Gruppe angeboten, beinhaltet die 6 wichtigsten Termine des Original-Curriculums und einen ganzen Übungstag zum Abschluss. Diese Form ist seit Jahren erprobt und hat sich gut bewährt.  Zur Teilnahme entscheiden Sie sich nach einer Infostunde und in Absprache mit Ihren Therapeuten.

"Achtsamkeit" ist in diesem Kontext vor allem Ausdruck einer inneren Haltung von freundlichem Interesse und einer wohlwollend-geduldigen, nicht bewertenden Beziehung zur gegenwärtigen Erfahrung. Diese Haltung vorgelebt zu bekommen und selbst einzuüben, führt zu mehr Sensibilität und Akzeptanz in der Selbstwahrnehmung und vermindert dadurch automatische Reaktivität. Dies erhöht die Wahrscheinlichkeit, auch in schwierigen Situationen eigene Reaktionen bewusster steuern zu können. Beides sind wichtige Faktoren sowohl im Umgang mit Stress als auch im Prozess psychischer Gesundung. Nachgewiesene Erfolge erzielt das Achtsamkeitstraining bei der Reduktion chronischer Schmerzen, bei Depressionen, bei chronischem Stress und dem psychischen Wohlbefinden insgesamt.

Entspannungstraining

Seelische Erkrankungen gehen meist mit körperlichen Verspannungen einher. Durch leicht einzuübende Verfahren, wie die progressive Muskelrelaxation (PMR), lernen Sie im Laufe der stationären Behandlung, wieder los zu lassen und auch dauerhaften Verspannungen entgegen zu wirken. Beim Entspannungstraining werden Muskelgruppen systematisch angespannt und entspannt. Durch die Konzentration auf die Empfindungen während dieser beiden Zustände lernen Sie, auch in Zeiten der Unruhe oder Erregung muskuläre Entspannung bewusst herbeizuführen. Durch regelmäßiges Üben wird dieser Vorgang „automatisiert“ und steht Ihnen für die Zeit nach dem stationären Aufenthalt zur Verfügung. Zeichen der Verspanntheit, wie Schwitzen, Herzklopfen oder Spannungsschmerzen, können reduziert werden. Noch weitreichendere Auswirkungen haben meditative Übungen aus verschiedenen spirituellen Traditionen. Die positiven Effekte sind zum Beispiel Zentrierung, Gelassenheit und Eröffnung neuer Perspektiven. Sehr bewährt haben sich Entspannungs- und Achtsamkeitsübungen speziell bei chronischen Schmerzzuständen.

 

In unserem modularen Behandlungskonzept bieten unsere erfahrenen Therapeuten und Kursleiter Ihnen die Möglichkeit, diese Techniken zu erlernen.