Behandlung von Burnout in der Privatklinik für Psychosomatik

Behandlung von Burnout in der Privatklinik für Psychosomatik

Erfahren Sie mehr über die Entstehung, Hintergründe, Störungen sowie Symptome von Burnout

Entstehung von Burnout

Hintergrund

Viele Menschen leiden im Berufsleben unter hohem bis sehr hohem Stress: Mehr als die Hälfte aller Führungskräfte sind zeitlich überbelastet, ein Drittel der ManagerInnen sind von Burnout gefährdet. Die Zahlen im unteren Management oder bei jungen Führungskräften sehen dabei noch besorgniserregender aus. Doch nicht nur in der Wirtschaft ist das Burnout zu finden. Auch im medizinischen oder pädagogischen Bereich leiden ArbeitnehmerInnen zunehmend unter physischer und psychischer Überlastung. In der Helios Privatklinik behandeln wir Burnout. Wie diese psychische Überbelastung entsteht, wie Sie die Symptome früh erkennen und wie Burnout behandelt werden kann - wir verraten es Ihnen.

Entstehung von Burnout

Die Entstehung von Burnout ist meist ein schleichender Prozess. Es beginnt mit hohen beruflichen oder privaten Belastungen und großem Engagement. Der Körper reagiert darauf meist mit ersten Alarmzeichen, wie beispielsweise Schlafstörungen. Diese Warnung wird jedoch ignoriert. Stattdessen wird mit noch mehr Energie an der Lösung der Probleme gearbeitet – bis die Kräfte aufgezehrt sind. Manchmal reicht dann ein Urlaub nicht aus, um wieder zu Kräften zu kommen, denn Sie sind ausgebrannt. Spüren Sie erste Anzeichen von Burnout - vereinabren Sie gerne einen Beratungstermin in unserer Privatklinik im Allgäu.

Störung und Symptome, die mit Burnout zusammenhängen

Obwohl ein Burnout Körper und Seele belastet, ist diese Erkrankung aktuell leider noch nicht als Indikation für eine stationäre Behandlung zugelassen. Dementgegen können die Begleit- und Folgeerkrankungen im Rahmen eines stationären Aufenthaltes behandelt werden. Das heißt aber nicht, dass es das Störungsbild nicht gibt. Folgende Symptome sind Anzeichen, die auf ein Burnout hindeuten: körperliche und emotionale Erschöpfung, eine gleichgültige bis zynische Einstellung, verringerte Leistungsfähigkeit und auch Schmerzen.