Wie beantrage ich einen Pflegegrad? – Helios Mariahilf Klinik informiert

Wie beantrage ich einen Pflegegrad? – Helios Mariahilf Klinik informiert

Hamburg

Malgorzata Skotnicki, Mitarbeiterin des Sozialdienstes, spricht am 06. Oktober über das Thema „Wie kann ich einen Pflegegrad beantragen und worauf muss ich achten?“. Der Patientenvortrag findet im Rahmen der Reihe „Gesundheit auf Augenhöhe“ um 18 Uhr in der Helios Mariahilf Klinik Hamburg statt.

Hamburg, 28. September 2020. Durch den demografischen Wandel hin zu einer zunehmend älter werdenden Bevölkerung, sind immer mehr Menschen auf Hilfe oder Pflege im Alltag angewiesen. Diese Leistung kann durch die Pflegeversicherung finanziell unterstützt werden, indem man einen Pflegegrad beantragt. Doch oftmals steht die Frage im Raum: Wie kann ich einen Pflegegrad beantragen und worauf muss ich dabei achten? Malgorzata Skotnicki, Mitarbeiterin des Sozialdienstes der Helios Mariahilf Klinik Hamburg, gibt hierzu am 06. Oktober 2020 in einem Vortrag Auskunft.

„Seit 2017 sprechen wir nicht mehr von Pflegestufen, sondern von Pflegegrade, nach denen sich die Pflegebedürftigkeit einordnen lässt“, erklärt Frau Skotnicki. „Die Unterteilung findet von Eins bis Fünf statt und bestimmt die Höhe des Zuschusses und den Umfang der Leistungen der Pflegeversicherung“. Was welche Pflegegrade bedeuten, wie man einen Antrag stellt und wie eine Begutachtung abläuft – auch während der aktuellen Corona-Pandemie – sind nur einige Punkte auf die Malgorzata Skotnicki eingehen wird. In ihrer Arbeit im Sozialdienst der Klinik geht sie, gemeinsam mit ihrer Kollegin Helen Deermann, auf individuelle Lebenssituationen der Patientinnen und Patienten ein und orientiert sich am sozialen Umfeld dieser. Denn auch die Klinik kann beim Antrag auf Pflegeleistung helfen und unterstützend zur Seite stehen. Nach ihrem Vortrag steht die Expertin Interessenten für ein Gespräch zur Verfügung und bespricht gerne individuelle Fragen.

Wichtig: Auf Grund der aktuellen Lage müssen wir die Teilnehmeranzahl leider auf 10 Personen beschränken. Daher bitten wir alle Interessierten, sich vorher bei uns bis zum 05. Oktober 2020 über die Mailadresse info-mariahilf@helios-gesundheit.de (Mo-So) oder telefonisch über 040 790 06 553 (Mo-Fr) verbindlich anzumelden. Falls Sie doch nicht kommen können, bitten wir um eine rechtzeitige Absage, sodass der Platz gegebenenfalls an die nächste Person weitergegeben werden kann. Interessierte, die sich nicht vorher angemeldet haben und dennoch vor Ort erscheinen, müssen wir leider wieder nach Hause schicken. Bei einer Teilnahme müssen wir von Ihnen vor Ort Daten erheben, die vier Wochen aufbewahrt und danach vernichtet werden. Weitere Vorträge der Reihe „Gesundheit auf Augenhöhe“ werden wir Ihnen rechtzeitig per Pressemitteilung und auf unserer Website unter www.helios-gesundheit.de/mariahilf mitteilen.

 

Helios

Helios ist Europas führender privater Krankenhausbetreiber mit insgesamt rund 110.000 Mitarbeitern. Zum Unternehmen gehören unter dem Dach der Holding Helios Health die Helios Kliniken in Deutschland und Quirónsalud in Spanien. Rund 21 Millionen Patienten entscheiden sich jährlich für eine medizinische Behandlung bei Helios. 2019 erzielte das Unternehmen in beiden Ländern einen Gesamtumsatz von 9,2 Milliarden Euro.

In Deutschland verfügt Helios über 86 Kliniken, 123 Medizinische Versorgungszentren (MVZ) und sieben Präventionszentren. Jährlich werden in Deutschland rund 5,6 Millionen Patienten behandelt, davon 4,4 Millionen ambulant. Helios beschäftigt in Deutschland fast 69.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2019 einen Umsatz von rund sechs Milliarden Euro. Helios ist Partner des Kliniknetzwerks „Wir für Gesundheit“. Sitz der Unternehmenszentrale ist Berlin.

Quirónsalud betreibt 51 Kliniken, 71 ambulante Gesundheitszentren sowie rund 300 Einrichtungen für betriebliches Gesundheitsmanagement. Jährlich werden hier rund 15,4 Millionen Patienten behandelt, davon 14,6 Millionen ambulant. Quirónsalud beschäftigt rund 37.500 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2019 einen Umsatz von über drei Milliarden Euro.

Helios Deutschland und Quirónsalud gehören zum Gesundheitskonzern Fresenius.

Pressekontakt:
Marieke Weller
Pressesprecherin
Telefon: (040) 790 06-553
E-Mail: marieke.weller@helios-gesundheit.de