Generalisierte Pflegeausbildung

Die ENDO-Klinik Hamburg bietet in Kooperation mit der AfP - Akademie für Pflege Hamburg, die dreijährige Generalisierte Pflegeausbildung zur/zum Pflegefachfrau/-mann an. Ausbildungsbeginn immer zum 1. August eines Jahres.

Pflege umfasst die eigenverantwortliche Versorgung und Betreuung von Menschen aller Altersgruppen, von Familien oder Lebensgemeinschaften sowie von Gruppen und sozialen Gemeinschaften, ob krank oder gesund, in allen Lebenssituationen. Pflege schließt die Förderung der Gesundheit, Verhütung von Krankheiten und die Versorgung und Betreuung kranker, behinderter und sterbender Menschen ein.

Ihr Ansprechpartner

Uwe Westhues

Pflegedirektor
Uwe Westhues

E-Mail

Telefon

(040) 3197-1800

Ausbildungsziel

Die Ausbildung für die Pflege soll insbesondere dazu befähigen, die folgenden Aufgaben eigenverantwortlich auszuführen

  • Erhebung und Feststellung des Pflegebedarfs, Planung, Organisation, Durchführung und Dokumentation der Pflege
  • Evaluation der Pflege, Sicherung und Entwicklung der Qualität der Pflege
  • Beratung, Anleitung und Unterstützung von zu pflegenden Menschen und ihrer Bezugspersonen in der individuellen Auseinandersetzung mit Gesundheit und Krankheit
  • Einleitung lebenserhaltender Sofortmaßnahmen bis zum Eintreffen der Ärztin oder des Arztes die folgenden Aufgaben im Rahmen der Mitwirkung auszuführen:
  • eigenständige Durchführung ärztlich veranlasster Maßnahmen 
  • Maßnahmen der medizinischen Diagnostik, Therapie oder Rehabilitation
  • Maßnahmen in Krisen- und Katastrophensituationen
  • interdisziplinär mit anderen Berufsgruppen zusammenzuarbeiten und dabei multidisziplinäre und berufsübergreifende Lösungen von Gesundheitsproblemen zu entwickeln.

Als generalisiert ausgebildete Pflegefachkraft können Sie in den Bereichen der Kranken- und Kinderkrankenpflege und der Altenpflege arbeiten, weil diese Tätigkeitsfelder Bestandteil der generalisierten Pflegeausbildung sind.

Die Ausbildung ist in Ausbildungsabschnitte (Module) gegliedert.
Die Ziele der Module werden

  • in der theoretischen Ausbildung zum Teil selbst erarbeitet und durch praktische Übungen, Selbsterfahrungen, Reflektionen angestrebt; 
  • in der praktischen Ausbildung unter anderem in „Schüler/-innen-Zimmern“ (= eigenverantwortliche Bereiche) durch Anleiten und Üben vertieft. Alle Absolvent/innen erhalten ein Zertifikat über einen Kinaesthetik-Grundkurs.

Ausgebildete Praxisanleiter begleiten Sie während der praktischen Ausbildung und unterstützen Sie bei der Erreichung der Ausbildungsziele.

Bewerben Sie sich hier!