ENDO-Beschwerdemanagement erhält die Note 1

Die ENDO-Klinik erhält mit der Höchstnote das Zertifikat „Kundenorientiertes Beschwerdemanagement“ des Hamburger Instituts für Beschwerdemanagement.

Das Beschwerdemanagement der ENDO-Klinik Hamburg ist erneut zertifiziert worden. Im Dezember erhielt es mit der Note 1 das Zertifikat "Kundenorientiertes Beschwerdemanagement" des Hamburger Instituts für Beschwerdemanagement. "Das ist natürlich ein schöner Erfolg und eine tolle Anerkennung für unsere tägliche Arbeit mit den Patienten", so die Beschwerdebeauftragten Maren Machule und Imane Ehnert.

Die ENDO-Klinik hatte sich bereits 2008 entschieden, die Hamburger Erklärung von Hamburger Krankenhäusern zum patientenorientierten Umgang mit Beschwerden zu unterzeichen. Diese Selbstverpflichtung für ein patientenorientiertes und strukturell verankertes Lob- und Beschwerdemanagement fördert einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess der Qualität in den Kliniken und gilt jeweils für ein Jahr. In einem eintägigen Auditverfahren wurde nun das Beschwerdemanagement unter die Lupe genommen.

Für dieses Audit reiste eine Expertin des Hamburger Instituts für Beschwerdemanagement GmbH an, um die Strukturen und die Abläufe zu prüfen. So besuchte die Auditorin Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an ihren Arbeitsplätzen und ließen sich die Abläufe bei Auftreten einer Beschwerde vor Ort erläutern, so dass sie sich ein umfangreiches und vollständiges Bild machen konnte.

"Sehr viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter waren an dem umfassenden Zertifizierungsverfahren beteiligt. Nur durch diese engagierte und abteilungsübergreifende Zusammenarbeit war dieser Zertifizierungsprozess machbar", so Klinik-Geschäftsführer Philip Wettengel. "Und umso mehr können die Mitarbeiter stolz auf das Zertifikat sein."