Die ENDO-Klinik holt renommierten Experten

Die ENDO-Klinik holt renommierten Experten

Gute Nachrichten für alle Rücken-Geplagten: Zum 01. April 2016 konnte Dr. Alexander Richter für das Team der Wirbelsäulen- und Neurochirurgie an der HELIOS ENDO-Klinik gewonnen werden. Dr. Richter ist ein bundesweit renommierter Spezialist für Wirbelsäulenerkrankungen und wird das Team um PD Dr. Ralf Hempelmann ergänzen, nachdem PD Dr. Wolfram Ulrich altersbedingt ausgeschieden ist.

Gute Nachrichten für alle Rücken-Geplagten:  Zum 01. April 2016 konnte Dr. Alexander Richter für das Team der Wirbelsäulen- und Neurochirurgie an der HELIOS ENDO-Klinik gewonnen werden.  Dr. Richter ist ein bundesweit renommierter Spezialist für Wirbelsäulenerkrankungen und wird das Team um PD Dr. Ralf  Hempelmann ergänzen, nachdem PD Dr. Wolfram Ulrich altersbedingt ausgeschieden ist.

 

Dr. Alexander Richter ist Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie und ein ausgewiesener Experte für die operative Behandlung von Wirbelsäulenleiden. Seine Ausbildung startete der Mediziner 1997 in dem renommierten Deutschen Skoliose Zentrum Bad Wildungen unter der Leitung von Herrn Dr. Metz-Stavenhagen. Nach Stationen in Hamburg und Paderborn wechselte Dr. Richter 2006 in die Klinik für Wirbelsäulen- und Skoliosechirurgie in Neustadt unter der Leitung von Herrn Professor Henry Halm. Diese Klinik ist ebenfalls ein überregional bekanntes Zentrum für WS-Chirurgie mit dem Schwerpunkt Deformitätenchirurgie.

 

2009 erfolgte der Wechsel nach Hamburg zum Aufbau des Interdisziplinäreren Wirbelsäulenzentrums an der Asklepios Klinik St. Georg. Dort war er zunächst als Leitender Oberarzt und seit 2014 als Fachbereichsleiter Orthopädische WS-Chirurgie eingesetzt. Als Teilnehmer am 2. Meinungsverfahren der Deutschen Wirbelsäulengesellschaft steht Dr. Alexander Richter den Patienten ebenfalls zur Verfügung.

 

Durch die Interdisziplinäre Zusammenarbeit der beiden Wirbelsäulenexperten, die auf ihren jeweiligen Fachgebieten herausragende Expertise vorzuweisen haben, wird fortan die Leistungsfähigkeit des gesamten wirbelsäulen- und neurochirurgischen Spektrums der ENDO-Klinik weiter ausgebaut. „Ziel ist es, anknüpfend an die Wirbelsäulenchirurgische Tradition der Klinik, auch zukünftig, für den Patienten nach eingehender Beratung einen individuellen Therapievorschlag zu erstellen, der das gesamte Spektrum der konservativen und operativen Therapie umfasst und diesen auf höchsten Qualitätsniveau umzusetzen“, so Dr. Alexander Richter.

 

Über die HELIOS ENDO-Klinik Hamburg

In der Spezialklinik für Knochen-, Gelenk- und Wirbelsäulenchirurgie werden jährlich über 7.000 gelenkchirurgische Eingriffe vorgenommen. Kontinuierliche klinische Arbeit und lange Jahre der Forschung haben die HELIOS ENDO-Klinik Hamburg zu einer medizinischen Institution von Weltruf gemacht. Mehr als 7.000 Patienten aus dem In- und Ausland vertrauen jedes Jahr dem kompetenten Ärzte- und Pflegeteam. Seit ihrer Gründung 1976 haben die Ärzte der HELIOS ENDO-Klinik Hamburg knapp 143.000 Gelenkprothesen implantiert. Neben dem Einsetzen von Erstimplantaten nehmen die Ärzte der HELIOS ENDO-Klinik Hamburg jährlich über 1.400 Implantat-Wechsel vor.

 

Weitere Informationen unter www.helios-kliniken.de/endo

 

 

Über die HELIOS Kliniken Gruppe

 

Zur HELIOS Kliniken Gruppe gehören 111 eigene Akut- und Rehabilitationskliniken inklusive sieben Maximalversorger in Berlin-Buch, Duisburg, Erfurt, Krefeld, Schwerin, Wuppertal und Wiesbaden, 72 Medizinische Versorgungszentren (MVZ), fünf Rehazentren, 17 Präventionszentren und 15 Pflegeeinrichtungen. HELIOS ist damit einer der größten Anbieter von stationärer und ambulanter Patientenversorgung in Deutschland und bietet Qualitätsmedizin innerhalb des gesamten Versorgungsspektrums. Sitz der Unternehmenszentrale ist Berlin.

 

HELIOS versorgt jährlich mehr als 4,7 Millionen Patienten, davon rund 1,3 Millionen stationär. Die Klinikgruppe verfügt insgesamt über mehr als 34.000 Betten und beschäftigt rund 70.000 Mitarbeiter. Im Jahr 2015 erwirtschaftete HELIOS einen Umsatz von rund 5,6 Milliarden Euro. Die Klinikgruppe gehört zum Gesundheitskonzern Fresenius.

 

 

Pressekontakt:

Dr. Michaela Freund-Widder

 

Telefon:         +49 (040) 3197-1700

Mobil:            +49 01525 477 87 66

E-Mail:           Michaela.Freund-Widder@helios-gesundheit.de