Leistungen

Wenn das Luftholen schwer fällt – die Atmungstherapie

Wenn das Luftholen schwer fällt – die Atmungstherapie

Unsere speziell geschulten Atmungstherapeuten arbeiten als Schnittstelle zwischen der Pflege und dem ärztlichen Dienst mit Ihnen daran, dass das Atmen wieder leichter fällt. Schwerpunkte sind das Atemmuskeltraining und die Anpassung von Beatmungsgeräten.

Die Lunge wird im gesunden Körper durch die Atemmuskeln bewegt. Bestimmte Krankheiten der Lunge oder des Brustkorbs wie COPD (Chronisch obstruktive Lungenerkrankung) erhöhen jedoch die Anforderungen an die Atemmuskulatur und können sie überlasten. Einige Nerven- und Muskelerkrankungen schwächen die Muskeln,  auch bei starkem Übergewicht oder Verformungen des Brustkorbes können manche Betroffene nicht ausreichend atmen. Ist die Last zu hoch oder die Kraft zu schwach, hilft eine künstliche Beatmung.  In der Regel steigen die Belastbarkeit  und Lebensqualität der Betroffenen schon bald nach dem Einsetzen der Therapie.

Beatmung zu Hause

Durch Fortschritte in der Beatmungstechnik können die Patienten heute oft zu Hause beatmet werden. Bei manchen reicht eine nächtliche Beatmung, etwa bei der Schlafapnoe, bei der nachts die Atmung immer wieder aussetzt.  Andere Patienten benötigen 16 Stunden täglich oder mehr. Unsere Atmungstherapeuten unterstützen Sie dabei, das richtige Beatmungsgerät  zu finden, führen in die Bedienung ein  und begleiten bei der Eingewöhnung.

Eine Möglichkeit der nicht-invasiven Beatmung (NIV, Beatmung ohne operativen Eingriff) ist die Anpassung einer Atemmaske. Auch bei der invasiven Beatmung, bei der eine Trachealkanüle direkt  in die Luftröhre eingesetzt wird, beraten und unterstützen wir. Eine Sauerstofftherapie bei chronischem Sauerstoffmangel kann ebenfalls in unserer Klinik eingeleitet werden. 

Weaningprogramm

Unsere Atmungstherapeuten und Physiotherapeuten sind außerdem mit zuständig für die Durchführung des Weaningprogramms einschließlich des Atemmuskeltrainings.  Auch bei Patienten außerhalb des Weanings werden gezielte Atemübungen und  -techniken einstudiert.
Sofern bestimmte inhalative Medikamente, etwa zur  Erweiterung von verengten Bronchien oder zur Inhalation eingesetzt werden müssen, schulen wir die Patienten im richtigen Umgang. Dazu kommen weitere therapeutische Methoden, mit denen Patienten das Abhusten und somit das freie Atmen erleichtert wird.

Kontakt

Bärbel Tornero

Therapieleitung Pneumologie
Bärbel Tornero

E-Mail

Telefon

(02331) 974-2141

Downloads

Hier finden Sie weitere Informationen zu unserem Angebot.

Broschüre Beatmungsentwöhnung

Den Flyer zur unserem Angebot gibt es hier

Unser Weaning-Zentrum ist zertifiziert

Hier können Sie unser Zertifikat herunterladen

Anmeldung Beatmungsentwöhnung

Hier finden Sie unser Anmeldeformular