Dr. med.

Torsten Weirich

Chefarzt Urologie und Kinderurologie

E-Mail senden

( 03621 ) 220-165

  • Facharzt für Urologie
  • Zusatzbezeichnung medikamentöse Tumortherapie
  • Zusatzbezeichnung spezielle urologische Chirurgie
  • Spezialisierung Laparoskopie, Robotik
  • Urodynamik, Neurourologie und Inkontinenz
  • Beratungsstelle der Deutschen Kontinenzgesellschaft


Weiterbildungsermächtigung

  •  Urologie 60 Monate
  •  Medikamentöse Tumortherapie 12 Monate

Fachbereiche

Kurzvita

Studium und beruflicher Werdegang

____________________________________________

- 1988-1994 - Studium der Humanmedizin, Friedrich- Schiller-Universität Jena

  Pflichtassistenz:         

  • University of Natal, Durban, Südafrika, King Edwards VIII Hospital, (Chirurgie)
  • University of the Witwatersrand, Johannesburg, Südafrika, (Traumatologie/Orthopädie)
  • Kreiskrankenhaus Greiz (Innere Medizin)

 

- 1994-2001 - Arzt im Praktikum/Facharztausbildung an der Urologischen Universitätsklinik Jena (Prof. Dr. J. Schubert)    

  • Chirurgie, Aberdeen Royal Infirmary und Dr. Gray´s Hospital Elgin, Schottland
  • Neurourologie, W.-Wicker-Klinik Bad Wildungen, Prof. D.H. Sauerwein
  • Schwerpunkte klinisch: Urodynamik, Urogynäkologie, Kinderurologie und Enuresis
  • Schwerpunkte wissenschaftlich: Anatomie Beckennerven, Urodynamik

 

- 1995 Promotion

 

- 2001-2011 - Fach-, Ober- bzw. Leitender Oberarzt
  
Klinik für Urologie und Kinderurologie, Johanniter-Krankenhaus Heidenau und Klinikum Pirna GmbH(Trägerschafts- und Standortwechsel)

  • Schwerpunkte: urologische Laparoskopie, Urodynamik, Enuresis, Kinderurologie, Urogynäkologie
  • Leitung des ersten in Sachsen von der Deutschen Kontinenzgesellschaft (2007) zertifizierten Beckenboden- und Kontinenzzentrums
  • Etablierung der gesamten urologischen Laparoskopie in Pirna
     

- 2005 Zusatzbezeichnung „Spezielle Urologische Chirurgie“

 

- 2009 Zusatzbezeichnung „Medikamentöse Tumortherapie“

 

- 09.2011-11.2017 – Leitender Oberarzt an der Klinik für Urologie und Kinderurologie Aue

- Seit 01.12.2017 – Chefarzt Klinik Urologie und Kinderurologie am Helios Klinikum Gotha

- Seit Februar 2020 operative Tätigkeit am Helios Klinikum Erfurt im Rahmen der Etablierung eines DaVinci- Operationssystems

____________________________________________
____________________________________________

Klinische Hospitationen

2015 Mailand, DaVinci-Prostatektomie (Bocciardi)

2012 New York, Flexible Ureterorenoskopie (Grasso)

2011 Mansoura, Ägypten, Harnderivation (Abol-Enein)

2009 Bad Wildungen, Neurourologie (Domurath und Kutzenberger)

2007 Leipzig, Laparoskopie (EERPE) (Stolzenburg)

2006 Linz, Kinderurologie ( Riccabona)

2005 Berlin, Laparoskopie (Popken)

2004 Berlin, Laparoskopie (Popken)

2003 Linz, Laparoskopie ( Janetschek)

2003 Linz, Kinderurologie (Riccabona)
____________________________________________
____________________________________________

Wissenschaftliche Veröffentlichungen

Poster

Nerve assessment during laparoscopic gynaecologic procedures- a method to clear urethral and bladder function?
Weirich, M Possover, A Schneider, J Schubert
Tampere, ICS- Congress, 8/2000. Poster No. 287

Limits of miniaturization in PNL – a theoretical model
H Hentschel, M Hentschel, V Janitzky, T Weirich
World Congress of Endourology and SWL
München, 06.10.-10.10.2009
Moderiertes Poster MP4.9, 07.10.2009

Renal parenchyma-sparing pelvic and calyceal stone removal: laparoscopic pyelotomy
O Reichelt, T Weirich, A Mohammed
Experts in Stone Disease, Kapstadt, 10.12.2014
Vortrag zu Poster FP05

____________________________________________

Publikationen

"Silent" surgical disease presenting with severe dysuria
T. Weirich, J. Schubert
Urol Int 2000; 64:113-114
Sacral nerve stimulation for pain relief in interstitial cystitis
DH Zermann, T. Weirich, H. Wunderlich, O. Reichelt, J. Schubert
Urol Int 2000; 65: 120-121

Stellenwert der aktiv-spezifischen Immunisierung (ASI) in der Therapie des Nierenzellkarzinoms
T. Steiner, T. Weirich, J. Schubert
Urologe B 2000, 40:358-361

Suspensionsplastiken- Indikationen und Ergebnisse
O. Reichelt, T. Weirich, J. Schubert
Urologe B 2000, 40:322-324

Computerized contrast angiosonography: a new tool for the urologist ?
Reichelt, H Wunderlich, T Weirich, A Schlichter, J Schubert
BJU Int. 2001 Jul; 88(1): 9-14          

Pubovaginal Cutaneous Fascial Sling Procedure for Stress Urinary Incontinence: 10 Years' Experience
O. Reichelt, T. Weirich, H. Wunderlich, J. Schubert
Urol Int 2004;72(4): 318-24

PNL heute – immer noch modern, effektiv und minimal invasiv?
Hentschel H, Janitzky V, Weirich T
Aktuel Urol 2007;38:232-236

Vorbereitung zur klinischen Etablierung fortgeschrittener urologischer Operationstechniken
Laparoskopische Autotransplantation am Tiermodell
Reichelt O, Borkowetz A, Chyhrai A, Tanovic E, Weirich T, Müller T, Schubert H, Schubert J
Urologe 2008; 47:1339-1346

Upregulation of TLR2 and TLR4 in the human adrenocortical cells differentially  modulates adrenalsteroidogenesis
Kanczkowski W, Tymoszuk P, Chavakisa T, Janitzky V, Weirich T, Zacharowski K, Ehrhart-Bornstein M, Bornstein SR
Molecular and Cellular Endocrinology
Volume 336, Issues 1- 2, 10 April 2011, 41-46

Die kolovesikale Fistel
Albrecht, R., Weirich, T., Reichelt, O., Settmacher, U., Bochmann, C.
Chirurg 2017.88:687-693

____________________________________________
____________________________________________