Epilepsie

Epilepsie, im Deutschen in früheren Jahrhunderten Fallsucht und auch heute manchmal noch zerebrales Anfallsleiden oder zerebrales Krampfleiden genannt, bezeichnet eine Erkrankung mit mindestens einem spontan aufgetretenen epileptischen Anfall.

Im Kindes- und Jugendalter haben Epilepsien häufig andere Ursachen und andere Therapiemöglichkeiten als im späteren Leben.

 

Voraussetzung für die Diagnosestellung

Schon nach einem Anfall mit einem erkennbar hohen Wiederholungsrisiko, ansonsten erst nach zwei Anfällen im Abstand von mindestens 24 Stunden und typischen EEG Veränderungen liegt eine Epilepsie vor.

 

Diagnostik

Wir nutzen EEG (Hirnstromkurven), Schlafentzugs- EEG, Langzeit- EEG um festzustellen, ob eine Epilepsie vorliegt, d.h. zur Sicherung und zum Ausschluss der Diagnose

 

Wer sagt Euch, was Ihr habt?

Alle EEG im Kindesalter werden von unseren Kinderärzten selbst ausgewertet.

 

Therapie

Bei Notwendigkeit erfolgt die begleitende Diagnostik, Therapieeinleitung oder – optimierung sowie die notwendige Beratung.


Wir sind für Euch da

 

Unsere Station für Kinder- und Jugendmedizin

Bei uns sollt Ihr Euch wohl fühlen, möglichst nichts vermissen und gesund werden!