Die erste Zeit mit dem Baby zu Hause

Je nach Entbindungsmodus werden Sie zwei bis drei Tage, nach einem Kaiserschnitt auch vier bis fünf Tage, auf unserer Wochenstation betreut. Bei entsprechendem Wunsch ist eine ambulante Entbindung möglich, bei der Sie bereits nach vier Stunden die Klinik wieder verlassen können.

Bei der Abschlussuntersuchung auf der Wochenstation kontrolliert der Arzt die Gebärmutterrückbildung, die Wundheilung, die Brüste und informiert Sie über Verhaltensempfehlungen für die nächsten Wochen.

Für die erste Zeit mit Ihrem Baby zu Hause steht Ihnen die Mitbetreuung durch eine Nachsorgehebamme zu. Die Kosten für tägliche Besuche bis zum zehnten Lebenstag und 16 weitere Besuche bis zur vollendeten achten Lebenswoche werden von der Krankenkasse übernommen.

Sollten Fieber, Schwierigkeiten beim Stillen, Wundheilungsstörungen im Bereich der Kaiserschnitt- oder Dammnaht oder plötzlich wieder stärkere Blutungen auftreten, ist Ihre Nachsorgehebamme Ihr erster Ansprechpartner.Sie können sich in solchen Fällen aber auch direkt bei Ihrem Frauenarzt oder in der Klinik vorstellen. Bei unauffälligem Wochenbettverlauf wird die gynäkologische Nachuntersuchung bei Ihrem Frauenarzt nach zirka sechs Wochen empfohlen. Bis dahin sollten Sie keine Vollbäder nehmen, keine Tampons verwenden und auf Geschlechts verkehr verzichten. Sprechen Sie mit Ihrem Frauenarzt auch über die weitere Familienplanung.

Stillen ist kein Empfängnisschutz. Wenn Sie nicht unmittelbar ein Geschwisterchen für Ihr Kind planen, warten Sie mit der Verhütung nicht bis zur ersten Regelblutung nach der Entbindung. In dieser Zeit könnte schon eine erneute Schwangerschaft eintreten.

Vereinbaren Sie bitte auch mit einem Kinderarzt Ihrer Wahl einen Termin für die nächste Vorsorgeuntersuchung (U 3), die in der vierten bis fünften Lebenswoche stattfinden soll.